Suche

Anzeige

10 Jahre Panini-Sammelalbum: Hätten Sie’s gewusst?

Bald wird wieder kräftig gesammelt © UEFA Euro 2016

Zum zehnten Mal in Folge hat sich Panini die Rechte für eine Stickerkollektion zu einer Euro gesichert. Beim damaligen Turnier in Italien im Jahr 1980 erschien überhaupt zum allerersten Mal ein Sammelalbum zu einer EM

Anzeige

1. Paolo Maldini, Italien, ist der am häufigsten in einem Panini-Album abgebildete Spieler (mehr als 50 Mal!).

2. Schon im Jahr 1961 erschien die erste Panini-Stickerkollektion: „Calciatori“ zur italienischen Fußball Serie A.

3. Redaktionsschluss für die „Panini-Kader“ war bereits Ende Januar 2016, weit vor der offiziellen Bekanntgabe der einzelnen Kader durch die Verbände. Die Auswahl der Panini-Bilder trifft eine erfahrene Panini-Redaktion am Hauptsitz in Italien.

4. Panini handelt jährlich rund 1000 Lizenzverträge aus, allein für ein Großereignis wie eine EM sind rund 40 einzelne Verträge nötig. Beispielsweise mit der UEFA und mit den einzelnen Verbänden der teilnehmenden Nationen oder auch mit potenziellen Teilnehmern.

5. In einer Tüte sind immer fünf verschiedene Sticker, nie zwei gleiche. Gewährleistet durch die Misch- und Eintütmaschine Fifimatic, die Umberto Panini bereits 1964 erfand und heute noch in der Produktion in Modena steht.

6. Ende Februar startete die Produktion der Bilder am Panini-Stammsitz Modena in Italien. In Hochzeiten produziert Panini mit rund 70 Mitarbeitern im Dreischichtbetrieb 21 Stunden pro Tag, 6 Tage die Woche. Maximal können so täglich rund 7-8 Millionen Tüten produziert werden, die mit 20-25 Lkw pro Tag ab Werk distribuiert werden.

Digital

Mehrheit der Unternehmen zieht Nischen-Influencer den großen Social-Media-Stars vor

Laut einer neuen Befragung des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) unter werbungtreibenden Unternehmen sind bei 61 Prozent der deutschen Social-Media- und Influencer-Marketing-Manager 2019 steigende Budgets für Influencer Marketing geplant. Die Ausgaben für Instagramer wie Bibi, Caro Daur oder Lisa & Lena belaufen sich bei rund einem Viertel der befragten Unternehmen auf jeweils 10.000 bis 50.000 Euro pro Jahr. Weitere 25 Prozent investieren zwischen 50.000 und 250.000 Euro pro Jahr. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Unsere Jobs in 15 Jahren: Robo-Recruiting, neue Jobs, echte Freizeit?

Die Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch. Neue Berufsbilder entstehen, bestehende verschwinden,…

Fast Fashion – Modefirmen werdet lauter und schneller!

Kaufen, tragen, weg damit – die Deutschen kaufen immer mehr günstige Kleidung und…

Weg von der Billig-Mentalität: Kommt jetzt wirklich die Wende?

Während E-Commerce-Shops und Handelsketten zur Schnäppchenjagd beim Black Friday blasen, stellen Marktforscher eine…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige