Suche

Anzeige

Zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten: Diese Werbekunden präsentieren ihre Produkte beim RTL-Dschungelcamp

Wenn es eine Show im deutschen Fernsehen gibt, die durch Sonderwerbeformen glänzt, dann ist es "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Marken dabei, um sich während der skurrilen Prüfungen und witzigen Moderationen in Szene zu rücken.

Anzeige

Welche Werbepartner ziehen ab dem 19. Januar ins RTL-Dschungelcamp ein? Viele Marken haben mittlerweile das Potenzial rund um die Ekel-Prüfungen uverstanden und greifen deshalb tief in die Marketing-Trickkiste. RTL-Vermarkter IP Deutschland gab nun bekannt, welche ersten Werbepartner sich beim Dschungelshow präsentieren. Bahlsen und McDonald’s, ebenso wie Check 24 und Weight Watchers sind dabei.

Langer Weg bis zur Aufmerksamkeit der Werbeindustrie

Die RTL-Show ist ein medialer Dauerbrenner, eine Art Kult-Show. Von der Klatschspalte bis hin zum Kommentar im Feuilleton – überall wird über das Format, die Teilnehmer oder die Moderatoren hergezogen, gestritten oder gelacht. Während 2010 die Sendung wegen geringer Werbebuchungen ausgesetzt wurde, gehen diese seit 2013 deutlich nach oben. Anfänglich, also 2004, mied die Werbeindustrie das millionenschwere Format. Vor allem weil sich kein Lebensmittelkonzern vorstellen konnte, zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten die eigenen Produkte zu platzieren. Nun sind Marken wie Mc Donald’s, gehört trotz einer Pause in 2016 beinahe zum Dschungel-Inventar, dabei. Die Burgerkette gestaltet Product Placement, das online verlängert wird. Der 2017 geübte “Animated Action Move” ist auch mit dabei. Der Werbekunde lehnt sich dabei an die redaktionelle Animation vor dem Werbeblock von “Ich bin ein Star” an, in dem die Avatare der Dschungel-Stars im Wettkampf gezeigt werden. In individuellen Cut Ins während des laufenden Programms greift die Restaurantkette mit dem Spruch “Ich bin ein Big Mac – Holt mich hier raus” den Bezug zum Format auf.

Pick up bleibt als langjähriger Werbepartner bestehen

Der Keksriegel Pick up ist  zum siebten Mal dabei. Gebucht ist nach IP-Angaben ein umfangreiches Product Placement, das in die Familien-Online-Mediathek TV Now verlängert wird. Zum ersten Mal am Start ist das Onlinevergleichsportal Check24. Sie haben Programmsponsoring, ein Trailer-Sponsoring und Digital-Sponsoring gebucht und eigens auf das Format zugeschnittene Spots kreiert.

Kaum ein Event hat so hohe Einschaltquoten in der werberelevanten Zielgruppe wie das Dschungelcamp. Bis zu acht Millionen schauen regelmäßig zu, wenn die Camp-Bewohner Prüfungen meistern müssen, ekelige Dinge herunterwürgen und hungern, hungern, hungern. Für einige Unternehmen aus der Ernährungsbranche ist die Sendung gerade deshalb spannend: Zuschauer die mit der Chipstüte vor dem TV hocken und sich notorisch hungrige Kandidaten ansehen, greifen vielleicht im Supermarkt dann auch mal zu einem Pick up.

Anzeige

Digital

Stornos, Datenschutz und Kurzarbeit: Tipps für Firmen

Die Corona-Pandemie hat auch die hiesige Kommunikationsbranche fest im Griff. Martin Bonelli, Anwalt beim Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA), gibt Unternehmen und Agenturen Ratschläge zu den drängendsten rechtlichen Fragen. mehr…



Newsticker

Was der Deutsche Werberat beanstandet – und was nicht

Die Zahl der beim Deutschen Werberat eingegangenen Beschwerden hat sich 2019 drastisch erhöht.…

De’Longhi-CMO: “Wir kappen aktuell keine Marketing-Invests”

Die Folgen der Coronavirus-Pandemie gehen auch am traditionsreichen Familienunternehmen De’Longhi aus dem Nordosten…

Gudmund Semb ist neuer CMO von Mann+Hummel

Gudmund Semb ist seit 1. April neuer Chief Marketing & Communications Officer bei…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige