Suche

Anzeige

Zeitungsauflagen sinken – Online-Medien sind im Dauerhoch

Der Weltverband der Zeitungen (WAN) berichtet in der diesjährigen Ausgabe der "World Press Trends" einen Anstieg bei Anzeigen-Einnahmen um zwei Prozent.

Anzeige

Bei den Auflagen hingegen verzeichnet der WAN einen Rückgang um 0,12 Prozent. Als Bereitschaft diesem Trend entgegenzusteuern werten Branchenbeobachter die neuen Kleinformate, die sich in bei traditionell großformatigen Zeitungen in zahlreichen europäischen Ländern neu etablieren. Laut WAN lesen weltweit täglich über eine Milliarde Menschen in einer Zeitung.

In einem langfristigen Vergleich (seit 1999) kann der Verband noch ein Auflagenwachstum von 4,75 Prozent anzeigen. Laut WAN nehmen auch Gratiszeitungen zu. Diese stiegen im Jahr 2003 um 16 und seit 1999 um 24 Prozent. Bei den Leserinnen und Lesern von Online-Medien erhöhten sich die Zahlen, laut WAN, seit 1999 um 350 Prozent. Websites für Online-Zeitungen haben sich verdoppelt. Für die aktuelle Ausgabe der World Press Trends erhob der Verband Daten in 208 Ländern. pte

www.wan-press.org

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Wie Knorr-Bremse seine Dachmarke stärkt

Das Traditionsunternehmen Knorr-Bremse hat sich zu einem global agierenden Konzern entwickelt. Im Zuge…

Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn

Während andere Hersteller unter Chipmangel und Rohstoffmangel ächzen, dreht der E-Autopionier Tesla weiter…

Warenhaus-Umbau: Verschwinden die Marken Karstadt und Kaufhof?

Nach dem Corona-Lockdown will der Warenhausriese Galeria Karstadt Kaufhof neu durchstarten. Mit 600…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige