Suche

Anzeige

Zeiten des “Kostenlos-Kults” im Internet sind vorbei

Der bisher kostenlose Datenspeicherdienst "My-Files.de" wird ab 20. Juli nur noch gegen eine Nutzungsgebühr zur Verfügung stehen. Für 50 MB Speicherplatz auf einer virtuellen Festplatte werden dann fünf Euro im Monat berechnet, teilte das Unternehmen am Freitag in München mit.

Anzeige

Die Zeiten des “Kostenlos-Kults” im Internet sind vorbei, prognostiziert My-Files.de-Chef Reinhardt Altmann. Professionelle Dienstleistungen im Internet könnten nicht über Werbung und Kooperationsgeschäfte refinanziert werden. In naher Zukunft würden kostenpflichtige Dienste im Netz “normal” sein.

Auch Web.de will künftig Dienste anbieten, die sich nicht durch Online-Werbung refinanzieren lassen. Am Donnerstag hatte der Portal-Betreiber ein eigenes Billing-System mit Zahlungsmöglichkeit per Kreditkarte, Lastschrift oder Mobiltelefon eingeführt. Mit dem System können namentlich registrierte Anwender digitale Produkte verkaufen, dafür Rechnungen stellen und online abwickeln. (ddp)


www.my-files.de
, www.web.de

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Experte rechnet mit zusätzlichen Rabatten auf Elektroautos

Neuwagenkäufer können sich nach Einschätzung des Branchen-Experten Ferdinand Dudenhöffer auf zusätzliche Rabatte bei…

Freiheit verkauft! – Ein Appell für mehr Mut im Marketing

China steht wie kaum ein anderes Land für Gegensätze und Komplexität. Wer die…

Apple Pay startet bei Sparkassen und weiteren Banken

Ein Jahr nach dem Start von Apple Pay in Deutschland können deutlich mehr…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige