Suche

Anzeige

XXXX-Bierbrauer erschafft Männerparadies

Diese verrückten Australier mal wieder: Ein Bierkonzern aus Brisbane will "das ultimative Reiseziel für Kumpels" eröffnen. Das Unternehmen hat dafür die sechs Hektar große "Kürbis-Insel" (im Bild) vor der australischen Ostküste gepachtet, um das unberührte Tropenparadies zum künftigen Männerparadies zu gestalten. Unter anderem soll das Eiland einen "Ein-Loch-Golfkurs" bieten. Zum weiteren Beschäftigungsprogramm der männlichen Bewohner gehören: Grillen, Chillen, Strand-Cricket und Fußball spielen, und danach ein Bierchen trinken. Dazu komme "ein geniales Zapfsystem" zum Einsatz, so die Ankündigung.

Anzeige

“XXXX” lautet der Name der Biersorte aus der Brauerei “Castlemaine Perkins” in Brisbane, im Bundesstaat Queensland. Gebraut wird es in Milton und erfreut sich zumindest in Queensland großer Beliebtheit, wird vor allem in Pubs und Bars ausgeschenkt. Das Maskottchen heißt „Mr. Fourex“ und ist ein gemütlicher Zeichentrick-Mann mit Mantel und Hut. Er soll in naher Zukunft wieder eingeführt werden, nachdem er 1967 von der Bildfläche verschwand.

Ein solches Ferienparadies sei dringend nötig, argumentiert die Brauerei laut Schweizer Zeitung “Blick”. Die Australier seien schließlich “furchtbar beschäftigt”. Ständig hätten sie ihre Familie und die Arbeit “um die Ohren”, spricht die weibliche XXXX-Sprecherin Anna McMillan dem männlichen Geschlecht ausdrücklich ihr Mitgefühl aus: “Wir wollen etwas Grosses schaffen. Eine echte Chance für die Aussies, aus dem Alltag auszubrechen und mit ihren Kumpels abzuhängen.”

Der Bierkonzern sammelt ab sofort auf seiner Website weitere Ideen für den perfekten Kumpel-Urlaub. Die beliebtesten Vorschläge sind bis jetzt eine monströse Wasserkanone, eine Jet-Ski-Flotte und ein Luxus-Baumhaus. Bis jetzt stehen dort erst fünf spartanische Strandhäuschen.

Wer die besten Vorschläge liefert, darf ab Oktober mit den drei besten Kumpels auf die Bierinsel. Und dort so richtig australisch relaxen: am Strand, beim Fischen, beim Baden im azurblauen Ozean oder beim Schlemmen gegrillter Shrimps. Nahezu Pflicht dabei: Immer ein XXXX-Bier in der Hand.

www.xxxx.com.au

Anzeige

Marke

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus Italien oder Österreich stammt. Stattdessen kommt sie ausgerechnet aus dem Land, das über Jahrzehnte für schlechten Kaffee bekannt war, nämlich den USA. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige