Suche

Anzeige

Wikimedia verzeichnet 300.000 Einzelspenden

Nach insgesamt 48 Tagen hat der gemeinnützige Verein Wikimedia Deutschland zum 31. Dezember 2013 seine jüngste Spendenkampagne in der deutschsprachigen Wikipedia beendet. In diesem Zeitraum haben die Leserinnen und Leser rund 300.000 Spenden getätigt, mit denen „Freies Wissen" im Jahr 2014 in Deutschland und weltweit unterstützt werden kann. Das Spendenziel von 6,1 Millionen Euro sei mit dem letzten Kampagnentag voraussichtlich erreicht worden.

Anzeige

Die durchschnittliche Spende betrug rund 22 Euro. Am häufigsten sei ein Betrag von fünf Euro gespendet worden, teilt der Verein mit. Damit habe sich die Summe wie im Vorjahr vor allem aus Kleinstspenden von Privatpersonen zusammengesetzt. Viele Spenderinnen und Spender hätten öffentlich kommentiert, warum Sie Wikipedia und den freien Zugang zu Wissen mit ihrem Beitrag unterstützten.

Mehr als 10.000 Mitglieder in Deutschland

Durch Wikimedia Deutschlands Kampagne haben sich überdies 2.700 Menschen entschieden, Mitglied der Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens zu werden, die als gemeinnütziger Verein Wikipedia und die weiteren Wikimedia-Projekte unterstützt. Dadurch steigt die Mitgliederzahl auf rund 10.000 Personen.

Um die große Unterstützung der vergangenen Wochen zu würdigen, klingt die deutschsprachige Kampagne in den nächsten Tagen mit einer Dankesbotschaft aus. Sie ist Teil eines internationalen Aufrufs: Im Dezember hatte auch die Wikimedia Foundation, San Francisco (USA), in einer Reihe englischsprachiger Länder um Spenden für Wikipedia gebeten.

(Wikimedia Deutschland / asc)

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Burger King greift nach dem Michelin-Stern

Der CEO von Burger King in Belgien bewirbt sich öffentlich um einen Michelin-Stern.…

Chinas Wirtschaft springt an – Europa kämpft gegen Corona

China ist auf dem Weg, in diesem Jahr als einzige große Volkswirtschaft der…

Esports-Sponsor Paysafecard: vier Tipps aus fünf Jahren

Paysafecard zählt im deutschsprachigen Markt zu den Esports-Sponsoren der ersten Stunde, schon im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige