Suche

Anzeige

Wie Bosch Power Tools seine Facebook-Fans kennenlernen will

Bosch Power Tools setzt für die Interaktion mit seinen Facebook-Fans künftig Social Insight Connect von Globalpark ein. Die Software-Lösung ermöglicht es dem Anbieter von Elektrowerkzeugen für Handwerker, eine geschützte Marken-Community auf seiner Facebook-Fanseite einzurichten.

Anzeige

Bosch Power Tools will so seine Fans genauer kennenlernen, sie näher an die Marke binden und einflussreiche Fans zu Markenbotschaftern aufbauen. Der Clou des Angebots: Bosch-Fans werden Profi-Elektrowerkzeuge testen können, bevor sie offiziell auf den Markt kommen. „Bisher wissen wir nicht genau, wer unsere Fans sind“, sagt Christoph Bühlen, Senior Direct Marketing Manager bei Bosch Power Tools. „Wir können daher nicht klar bestimmen, wie sich dieser neue Kommunikationskanal auf die einzelnen Stufen im Marken-Funnel auswirkt. Wir wollen aber wissen, ob ein Fan ein Kunde oder ein Interessent ist und wie wahrscheinlich er Bosch weiterempfehlen würde. Social Insight Connect wollen wir einsetzen, um hier Licht ins Dunkel zu bringen.“

Darüber hinaus plant Bosch Power Tools den Einsatz von Social Insight Connect, um User Insights zu generieren, die für die Weiterentwicklung der Produkte wertvoll sind. „Wir wollen mit der Business-to-Business Plattform unser Motto ‚für Profis von Profis’ leben und auf Augenhöhe mit der Zielgruppe kommunizieren“, so Bühlen. „Mit Social Insight Connect wollen wir die Ideen unserer Fans strukturiert in die Innovationsprozesse integrieren.“ Auf der Facebook-Seite der gewerblichen Elektrowerkzeuge von Bosch Power Tools haben sich seit dem Start der Fanpage im Mai 2010 knapp 5 000 Fans eingefunden.

Der Geschäftsbereich Power Tools der Bosch-Gruppe ist Weltmarktführer bei Elektrowerkzeugen und Elektrowerkzeug-Zubehör. Die wesentlichen Erfolgsfaktoren sind Innovationskraft und Innovationstempo.

Mehr zum Tool unter www.marketingit.de/social-insight

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Häagen-Dazs

Manchmal ist die Herkunft eines Markennamens rätselhaft – und gleichzeitig genial. Die Beschreibung…

Coca-Cola, Real Magic und eine neue Ära des Wettbewerbs

Fünf Jahre nach der letzten globalen Kampagne "Taste the feeling" lässt Coca-Cola nun…

Neuer Vertriebs- und Marketingchef bei DS Smith

Mark von der Becke ist neuer Vertriebs- und Marketing-Chef Deutschland & Schweiz beim…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige