Suche

Anzeige

Werbungtreibende begrüßen das positive Votum der Mediaagenturen

Nach langen und intensiven Beratungen haben die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) und die Organisation Mediaagenturen im GWA (OMG) Einigkeit über Wege zur Sicherung der Transparenz im Mediabusiness erreicht.

Anzeige

Nach dem letzten Gespräch auf Vorstandsebene am 14. Juli 2003 in Hamburg hat nun die Mitgliederversammlung der OMG am 30.07.2003 in Köln die Beratungsergebnisse gebilligt und damit auf den Code of Conduct in der Version vom 14. Juli 2003 bestätigt, der für alle Marktpartner ihren jeweiligen Beitrag zur Verbesserung der Transparenz im Mediabusiness definiert. Die OWM begrüßt ausdrücklich diese Entscheidung.

Kernpunkt des Code of Conduct ist die Feststellung, dass Werbungtreibende für die Planung und Durchführung ihrer Werbemaßnahmen Agenturen als Dienstleister und Berater beauftragen und die Agenturen fair und leistungsgerecht honorieren. Die Agenturen sind ausdrücklich als Treuhänder der Kundengelder und kompetente Berater und Dienstleister mit neutraler und objektiver Beratung bezeichnet. Ergänzt wird dieses Papier, das beide Verbände in nächster Zeit noch kartellrechtlich abschließend prüfen werden, durch drei Sideletters zur Zusammenarbeit der Agenturen mit den Werbungtreibenden, zum Leistungsspektrum der Mediaagenturen und zu Grundsätzen ihrer Honorierung.

“Damit haben wir nach langen Verhandlungen unser Ziel erreicht, die Transparenz im Mediabusiness zu verbessern. Seit der letzten Fachtagung der OWM am 6. Dezember 2002 in Hamburg war klar, dass beide Verbände die Transparenz im Mediabusiness verbessern wollen”, so Wolfgang Hainer von der Organisation Werbungtreibende im Markenverband am Rande der Telemesse in Köln.

So werde sich nochmals mit der OMG zusammengesetzt, um mit den anderen Marktteilnehmern den Code of Conduct abschließend beraten. Dies sollen die Vermarkter der großen Privatsender und die Repräsentanten der großen Publikumszeitschriften sein, aber auch weitere Marktpartner aus dem Bereich der öffentlich-rechtlichen Medien und anderer Werbeträger, so Hainer weiter. Diese Gespräche sollen möglichst bis Ende September 2003 abgeschlossen sein.

www.owm.de
Rückfragen an:
Carolin Zapf/OWM – Tel. 0611-5867-24
Wolfgang Hainer / OWM – Tel: 0611-5867-21
Simone Lápossy / k3 Pressebüro – Tel: 08171-999 88-4

Anzeige

Digital

Automat

Pizza, Wagyu-Rind und Bitcoin – und der Trend zum Automat

In Italien verkauft ein Automat Pizzen an hungrige Passanten. Der Geschmack ist streitbar, aber er steht für einen Trend im Lebensmittelhandel. mehr…



Newsticker

Großbritannien: Marken bündeln Kräfte für Diversity

Unilever, Pepsi Co, Shell und Tui wollen die schwarze Repräsentanz im Marketing verbessern.…

Pizza, Wagyu-Rind und Bitcoin – und der Trend zum Automat

In Italien verkauft ein Automat Pizzen an hungrige Passanten. Der Geschmack ist streitbar,…

“German Style Bread”: Deutsches Brot blüht in UK auf

"German Style Bread" ist in Großbritannien auf dem Vormarsch. Deutsches Brot ist beliebt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige