Suche

Anzeige

Werbewirtschaftsverband relativiert Ergebnisse

Die Werbung im Internet verzeichnete im vergangenen Jahr Rekordumsätze von 480 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilt der Bundesverband für Internetwirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) mit.

Anzeige

Anlässlich der von Thomson Media Control durchgeführten Untersuchung, die die starke Dynamik des Internets als Werbeträger deutlichmacht, warnt Volker Nickel, Sprecher des Zentralverband deutsche Werbewirtschaft (ZAW), vor einer Überbewertung. Nach wie vor dominiere der Printbereich in Deutschland. “Zwar erwarten auch wir für 2006 einen weiteren Anstieg der Einnahmen bei der Internetwerbung. Aber es darf nicht vergessen werden, dass sich dieser Bereich auf sehr niedrigem Niveau befindet”, erklärt Nickel.

Bitkom-Chef Jörg Menno Harms dagegen zeigt sich über die Ergebnisse der Untersuchung erfreut und blickt optimistisch in die Zukunft. “Der klassische Online-Werbemarkt hat zwar erst einen Anteil von etwa drei Prozent am gesamten Werbemarkt. Doch wir erwarten, dass sich das in den nächsten Jahren grundlegend ändert”, kommentiert Harms. Zu den Haupttriebfedern der Online-Werbung gehören an erster Stelle Telekommunikations- und Internetanbieter, die rund 108 Millionen Euro investierten. Banken und Finanzdienstleister folgen mit 89 Millionen Euro Werbeinvestitionen, der Handel und Versandhäuser mit 85 Millionen Euro.

Die klassische Onlinewerbung umfasst alle grafischen Werbemittel, wie Banner, kurze Filme und das Sponsoring von Webseiten. Nicht berücksichtigt wurde in der Studie das Suchwort-Marketing. pte

www.media-control.de

Anzeige

Digital

Von der Leyen

Business-News: Klimaschutz und Digitalisierung

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr oder weniger Interesse wecken. Wir fassen die wichtigsten Business-News kompakt zusammen. Diesmal im Angebot: Klimaschutz und die Digital-Fähigkeiten der Deutschen. mehr…



Newsticker

Agentur-Kunde-Beziehung: mehr Diversity, jetzt!

Noch fehlt in der Agentur-Kunde-Beziehung an vielen Stellen die Konsequenz, Diversität nachhaltig umzusetzen.…

Pragmatisch an die Spitze: die neue Chefin von Lufthansa Cargo

In der Corona-Pandemie ist Luftfracht zum einzigen Gewinnbringer der Lufthansa-Gruppe geworden. Für den…

Kampf dem “Thomas-Prinzip” – Debatte über Frauenquote

Spitzenjobs in der Wirtschaft sind weiterhin vor allem mit Männern besetzt. Ein weiteres…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige