Suche

Anzeige

Werbewahrnehmung: Coca-Cola wird neuer Spitzenreiter, Samsung stürzt ab

Die Wahrnehmung der Markenwerbung zeigt sich im Sommermonat Juni auf einem relativ nivellierten Niveau. Das zeigt eine Erhebung zur Wahrnehmung von Markenwerbung des Marktforschungsinstituts Innofact erfragt im Auftrag von absatzwirtschaft.

Anzeige

Von Peter Hanser

Dem neuen Spitzenreiter Coca-Cola reichen schon 1,9 Prozent der Befragten, die sich an eine Werbung des Brauseherstellers erinnern können, um die Spitzenposition zu erlangen. Der Spitzenreiter der vergangenen zwei Monate, Samsung, stürzt dagegen bei den von Düsseldorfern Innofact-Marktforschern erhobenen Werten von 3,3 auf 1,5 Prozent ab. Das reicht noch für den zweiten Rang, auf den sechs sehr eng beieinander liegende Marken mit jeweils 1,4 Prozent folgen. Wieder aufgestiegen in die Top Ten sind amazon.de, Nivea und Mediamarkt. Verabschieden mussten sich dagegen Audi, McDonalds und Aldi.

Sinkende Werbeausgaben

Mit den geringeren Wahrnehmungswerten einher gehen auch sinkende Werbeausgaben. Gegenüber dem Vormonat gaben die Top Ten im Juni rund 22,8 Millionen Euro weniger aus. Sieben Unternehmen reduzierten ihre Werbung. Mediamarkt, Nivea und Amazon.de verhielten sich dagegen antizyklisch, wobei der Onlinehändler mit 6,8 Millionen Euro den größten Ausgabensprung machte.

Quelle: Das Marktforschungsinstitut Innofact erfragt im Auftrag von absatzwirtschaft die ungestützte Wahrnehmung von Markenwerbung (Juni: 2057 Befragte; Mai: 3 106 

Wahrnehmung aufgeschlüsselt nach Medien

Bei der Wahrnehmung der Marken nach den einzelnen Medien zeigen sich relativ stabile Verhältnisse. Mit einer Ausnahme, dem TV. Lag 2016 der Jahresdurchschnitt noch bei 62,1 Prozent der Befragten, die eine Marke im TV wahrgenommen hatten, so liegt der Durchschnitt im ersten Halbjahr nur bei 59,3 Prozent. Allerdings rangierte der Durchschnitt des zweiten Quartals nur bei mageren 55,6 Prozent. Die Werte der anderen Medien im ersten Halbjahr:

Internet: 32,2 Prozent
Plakat: 20,9 Prozent
Sonstige: 16,2 Prozent
Radio:15,9 Prozent
Mobil: 13,1 Prozent
Tageszeitungen: 11,9 Prozent
Direktmarketing: 10,9 Prozent
Fachzeitschriften: 8,6 Prozent
Publikumszeitschriften: 6,9 Prozent
Kino: 5,3 Prozent

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sportwetten: Anbieter drängt mit “massiven” Invests in den Markt

Der deutsche Glücksspiel- und Sportwettenmarkt befindet sich im Umbruch – mal wieder, oder…

Studien der Woche: Gen Z, Shopping-Center, Werbeausgaben

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Die Retouren der Deutschen – und ihre Folgen

Eine aktuelle Studie hat sich mit dem Online-Kauf-Verhalten der Deutschen auseinandergesetzt. In der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige