Suche

Anzeige

Werber “tracken” am meisten

Die deutsche Werbewirtschaft führt bundesweit, wenn es darum geht, den Erfolg kommerzieller Internetauftritte extern und unabhängig untersuchen zu lassen. Eine Studie des Düsseldorfer Xamit Labors prüfte das Online-Controlling von 655 000 Webseiten in Unternehmen und Gemeinden.

Anzeige

Danach ist keine andere Branche bei der Nutzung externer Statistikdienstleister aktiver als die Werbebranche. Insgesamt lassen 19 Prozent aller Agenturen, Berater und Kreativen ihre Online-Angebote mittels externen Web-Tracking analysieren. “Demgegenüber steht der Bundesdurchschnitt aller Unternehmen und Gemeinden in Deutschland, die lediglich zu acht Prozent ihre Webpräsenzen auf diese Weise untersuchen lassen”, berichten die Web-Tracking-Beobachter.

Im Rahmen der repräsentativen Internet-Studie nahmen die Spezialisten in den Monaten August und September 2007 insgesamt 655 000 Webseiten von 14 000 Unternehmen und Gemeinden unter die Lupe. Dabei untersuchten sie jeweils, ob und gegebenenfalls welche von insgesamt 19 externen Statistikdienstleistern die Betreiber einsetzen. Das Ergebnis: Markt dominierender Anbieter unter den Statistikdienstleistern ist “Google Analytics” (Gesamtanteil von 85 Prozent). Die übrigen Anbieter teilen sich die verbleibenden 15 Prozent.

Darüber hinaus ging Xamit der Frage nach, ob die Unternehmen im Zuge des externen Web Trackings die geltenden Datenschutzbestimmungen einhalten und Besucher über die entsprechenden Datenerhebungen informieren. “99 Prozent der Nutzer von “Google Analytics” verschweigen ihren Homepage-Besuchern die praktizierte Datensammlung beziehungsweise -erhebung”, kommentiert Dr. Niels Lepperhoff, Geschäftsführer der Xamit Bewertungsgesellschaft.

Die vollständige Xamit Web-Tracking Studie steht als kostenloser Download bereit.

Anzeige

Digital

Tchibo Live

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Shopping-Show für das Smartphone, bei der Kunden aktiv mitgestalten können – und dabei auf Tchibo-Mitarbeiter treffen. mehr…



Newsticker

Erich Sixt übergibt das Steuer an seine Söhne

Erich Sixt hat aus einem Kleinbetrieb einen Konzern geschmiedet. Ein halbes Jahrhundert stand…

Wie die Corona-Pandemie den Elektronik-Markt prägt

Die Coronavirus-Pandemie hat im vergangenen Jahr für einen Verkaufsschub bei Fernsehern, Laptops und…

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige