Suche

Anzeige

Weihnachtsspot „Aussie Christmas“: So verrückt wirbt Aldi in Australien

Die Aussie-Familie

Während hierzulande praktisch jeder Weihnachtsclip Edekas #Heimkommen nachahmt, geht ausgerechnet der staubtrockene Einzelhandelsriese Aldi im Ausland sehr ungewöhnliche Wege – und zwar in Australien! Unter dem Motto „Nothing beats the Perfect Aussie Christmas“ beweist der Essener Discounter „Down Under“ seit Jahren erstaunliche Kreativität mit ziemlich verrückten Spots.

Anzeige

Von Nils Jacobsen

Es weihnachtet rund um den Erdball, doch nicht überall ist die Weihnachtszeit geprägt von klirrender Kälte und Schnee überzogenen Landschaften – auf dem fünften Kontinent kann man Heiligabend auch mal gepflegt die Badehose anziehen. Während Australien für Touristen ein gelungenes Urlaubsziel sein mag, stellt die Sommersaison Werber vor Herausforderungen: Wie kommt bei 30 Grad eigentlich besinnliche Stimmung auf?

„Perfect Aussie Christmas“: Aldi schickt eine amerikanische Großfamilie nach „Down Under“

Jahr für Jahr findet ausgerechnet der Essener Einzelhandelsriese Aldi, der hierzulande bislang nicht gerade für seinen ausufernden Werbe-Humor aufgefallen war, 14.500 Kilometer weiter südöstlich darauf bemerkenswerte lustige Antworten. Im Zentrum der alljährlichen Werbekampagne steht das „Perfect Aussie Christmas“, das „Down Under“ eben etwas anders ausfällt – sonniger, schräger und lauter. In diesem Jahr empfängt die australische Durchschnittsfamilie die Verwandtschaft aus den USA, den Tinkletons, die im Partner-Look-Sweater direkt aus der „Mad Man“-Ära zu kommen scheint.

Nur eindeutig uncooler sind die lauten amerikanischen Gäste, die erst einmal ein schräges Weihnachtsständchen trällern: Aus „We wish you a merry Christmas“ wird „We bring you a merry Christmas“. Doch trotz mitgebrachter Schneemaschine, Skiern und einem Rentier will erst einmal nicht so richtig Weihnachtsstimmung aufkommen: „You Aussies are weird“, singt die Tinkleton-Familie.

Erst die leckeren Riesenshrimps und ein köstlicher Putenbraten aus dem Aldi-Sortiment schlagen eine Brücke zwischen den anglophilen und doch so fernen Verwandten aus den USA und Australien.

Das „Aussie Christmas“ hat bei Aldi längst Tradition

Es ist nicht das erste Mal, dass Aldi Australia mit ungewohnt lustiger Weihnachtswerbung punktet – tatsächlich haben die seit Jahren von der Agentur BMF entwickelten skurrilen Clips auf dem fünften Kontinent längst Tradition. Vor zwei Jahren überraschten die Essener mit der hanebüchenen Geschichte um Johan aus Julbacken, der kurz vor Weihnachten von seinem Australien-Besuch in sein verschneites skandinavisches Heimatdorf zurückkehrt und nun viele neue Bräuche von dem Insel-Kontinent mitbringt. Kein Wunder, dass weihnachtliches Chaos statt besinnlicher Einkehr vorprogrammiert war:

2012 stürmten Dutzende Weihnachtsmänner auf Surfbrettern unter dem Motto „Sun, Fun and Aldi Ham“ in den australischen Sommer, um Aldi-Leckereien auf dem Wasser zu ergattern:

Angesichts der eintönigen #Heimkommen-Kopien, auf die der einheimische Einzelhandel in diesen Tagen setzt, eine willkommene Abwechslung…

Digital

Präziser und persönlicher: Google will mit maschinellem Lernen das Schalten von Ads optimieren

Google will die steigenden Komplexität der Plattformen, denen die Werbetreibenden ausgesetzt sind, reduzieren – und zwar mit Algorithmen und Maschinellem Lernen. Das kündigte das US-Unternehmen in einem Blogeintrag an. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Arbeitgebermarken: Alles muss auf den Prüfstand

Deutschland ist auf dem Weg zur Vollbeschäftigung. Immer schwieriger wird es für Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige