Suche

Anzeige

„Web-Spot“ bei Gruner + Jahr

Mit einer Kampagne der Mercedes A-Klasse startet G+J Electronic Media Service eine neue Online-Werbeform. Es handelt sich dabei um ein Pop-Up mit Bewegtbildern und Ton, die den originären TV-Spots nachempfunden sind.

Anzeige

Neu daran ist vor allem die zugrunde liegende Technik, mit der 95 Prozent der Internet-Nutzer in den Genuss von Bild und Ton kommen, ohne zusätzliche Software zu benötigen. Gleichzeitig kann der Spot direkt angeklickt werden und verlinkt dann auf die Mercedes-Site. Der User muss also nicht erst abwarten, bis der Spot zu Ende gelaufen ist.

„Das ist neu und zieht deshalb die Aufmerksamkeit der User auf sich“, so Mattias Müller von der planenden Agentur Elephant Seven, einer Tochter von Springer & Jacoby. Geschaltet wurde der Spot auf den von G+J EMS vermarkteten Sites Brigitte.de und Stern.de. Die Klickraten können sich für Internet-Verhältnisse sehen lassen: Statt üblicher 0,4 bis 0,8 Prozent bei normalen Bannern oder Pop-Ups liegen sie bei Brigitte.de derzeit über drei Prozent.

http://www.brigitte.de,
http://www.stern.de

Anzeige

Digital

Ikea

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend auf und launcht den aktuellen Katalog als Audio-Serie. Ist das die Katalogstrategie der Zukunft? mehr…



Newsticker

Klimaschutz: Studie sieht Grenzen für Einsatz von Wasserstoff

Wasserstoff soll einen entscheidenden Beitrag für ein klimaneutrales Deutschland leisten. Doch nicht überall…

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend…

Studie: Corona-Pandemie vertreibt Zweifel an der Digitalisierung

Digitale Technologien wurden vor der Corona-Krise von Unternehmen oftmals als Bedrohung wahrgenommen und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige