Suche

Anzeige

Vormarsch vernetzter Uhren: Fossil verstärkt Fokus auf smarte Uhren

Alle Männer-Modelle der Marke "Michael Kors" werden künftig einen Chip oder einen Touchscreen haben. Dazu gehören unter anderem Hybrid-Uhren, die zwar ein Zifferblatt mit klassischen Zeigern haben, aber zum Beispiel Schritte zählen oder einen Knopf zum auslösen der Smartphone-Kamera haben, sagte Michael-Kors-Chef John Idol am Donnerstag am Rande der Uhrenmesse Baselworld.

Anzeige

Es ist ein Zeichen für den Vormarsch vernetzter Uhren in den Massenmarkt: “In einem Jahr wird Michael Kors die zweitgrößte Smartwatch-Marke in der Welt sein”, verkündete er und stellte damit die aktuelle Marktführerschaft der Apple Watch nicht in Frage.

14 Marken mit Chip

Die Michael-Kors-Uhren werden vom Branchengigant Fossil produziert. Er macht auch Uhren von insgesamt 19 Marken wie Skagen, Diesel, Armani Exchange, Marc Jacobs, Kate Spade oder Tory Burch. Im vergangenen Jahr wurden vernetzte Uhren zunächst bei 8 Marken eingeführt, in diesem sollen es 14 Marken mit über 300 Modellen und Varianten werden. Fossil setzt dabei auf das bei Google speziell für solche Geräte entwickelte Betriebssystem Android Wear. Die neuen Modelle wie eine mit Strass verzierte Touchscreen-Uhr für Frauen laufen mit der neuesten Version Android Wear 2.0 und bekommen damit auch Googles sprechenden Assistenten integriert.

Anzeige

Marke

DMP

Deutscher Marketing Preis 2021: Das sind die Finalisten

Der Deutsche Marketing Preis (DMP) rückt immer näher. Auch in diesem Jahr muss die Preisverleihung pandemiebedingt digital stattfinden. Der Qualität der Finalist*innen tut das allerdings keinen Abbruch. mehr…


 

Newsticker

Lexus bekommt neue Deutschland-Chefin

Wechsel in der Deutschlandspitze bei Nexus: Toyotas Marke für Premium- und Hybridfahrzeuge wird…

Olymp wirbt neuen Marketingchef von Hugo Boss ab

Der schwäbische Bekleidungshersteller Olymp beruft einen Marketingspezialisten in die Geschäftsführung. Heiko Ihben kommt…

Talente im Fokus: Constanze Schaarschmidt von Douglas

Die Entscheidung fürs BWL-Studium stand früh fest. Dass sie einmal im Marketing landen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige