Suche

Anzeige

Von TUI zu Sky: Barbara Haase wird neue Marketingchefin

Barbara Haase © ©Foto: TUI/ Montage: absatzwirtschaft

Sky Deutschland stellt seine Marketingführung neu auf: Barbara Haase wird ab Mai als Chief Marketing Officer die Abteilungen Brand, Marketing & Communication sowie Sky Creative verantworten. Dies gab der Medienkonzern am Donnerstag bekannt. Sie kommt von TUI, für die die 55-Jährige zuletzt die Markenführung verantwortet hat.

Anzeige

Haase übernimmt in ihrer neuen Funktion die „gesamte strategische Ausrichtung des Marketings von Sky Deutschland über alle Kanäle hinweg sowie die erfolgreiche Weiterentwicklung der Brandstrategie mit allen Untermarken“, heißt es in der Mittelung. Sie soll künftig direkt an Marcello Maggioni, Chief Commercial Officer von Sky Deutschland, berichten.

„Mit Haase konnten wir eine äußerst erfahrene Marketing-Expertin und Führungskraft für uns gewinnen“, so Maggioni. Das Unternehmen sei überzeugt, dass sie den „weiteren Markenaufbau von Sky maßgeblich mit vorantreiben wird“. Die 55-Jährige verfügt über mehr als 25 Jahre ausgewiesene Marketingexpertise in unterschiedlichen Führungspositionen. Zuletzt war sie für die TUI Group tätig, wo sie als Chief Creative Officer die Markenführung und als Chief Marketing Officer die Marketingaktivitäten im deutschen Markt verantwortete (absatzwirtschaft berichtete).

Ihre Karriere begann 1992 bei Sony: Dort war sie vor ihrem Abgang als Director & Vice President für die gesamte Marketing-Kommunikation in Europa zuständig. Weitere Stationen waren Vodafone Deutschland und die BMW Group. Sie entwickelte dort die neue Marke für Elektro-Mobilität und stieg dann 2010 zum Global Head of Marketing Communications and Brand der Marke Mini auf. Ab 2012 war sie bei Vodafone von London aus für die weltweite Markenführung des Konzerns verantwortlich.

Mit dem Einstieg von Haase werden die Marketingaktivitäten laut Sky „ab sofort neu gebündelt“. Der Bereich Sky Creative wird weiterhin von Andreas Lechner geleitet, der direkt an Haase berichten wird.

tb

Anzeige

Marke

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus Italien oder Österreich stammt. Stattdessen kommt sie ausgerechnet aus dem Land, das über Jahrzehnte für schlechten Kaffee bekannt war, nämlich den USA. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige