Suche

Anzeige

“Von Dubai und Malaysia aus wollen wir uns in der Region ausdehnen”

Vor einem Jahr gründete Ströer, Marktführer für Außenwerbung in Deutschland, und Oaktree Capital Management (OCM) eine Gesellschaft für das außereuropäische Outdoor Media Geschäft. absatzwirtschaft-online fragt nach, wie sich das Unternehmen im Markt entwickelt.

Anzeige

Herr Müller, Sie haben mit OCM das Unternehmen Ströer Media International SMI, eine Gesellschaft für das außereuropäische Outdoor Media Geschäft, gegründet. Wie entstand die Unternehmensidee?

Uns war immer klar, dass eine konsequente Internationalisierung von Ströer nur auf Basis einer starken Position in unserem Heimatmarkt Deutschland erfolgen kann. Diese Voraussetzung war 2006 nach Integration der beiden großen Zukäufe Deutsche Städte Medien und Deutsche Eisenbahn Reklame erfüllt. Da die westeuropäischen Märkte bereits seit Jahren konsolidiert sind, scannten wir die Emerging Markets weltweit hinsichtlich ihres Potenzials. Was die erforderlichen Finanzmittel betraf, standen wir vor der Alternative Börsengang oder Finanzierungsvehikel. Wir entschieden uns für letzteres, weil ein Börsengang angesichts der schnellen Verteilung der Märkte zuviel Zeit gekostet hätte.

Was macht die neue Gesellschaft genau?

Gemeinsam mit Oaktree Capital Management als Finanzpartner wollen wir die Internationalisierung der Ströer Gruppe im Mittleren Osten, Asien und Osteuropa vorantreiben.

Wie verlief das erste Jahr?

Wir sind sehr zufrieden. Mit Partnerschaften in Dubai und Malaysia ist uns der Einstieg in den arabischen und asiatischen Markt gelungen. Derzeit hat Außenwerbung weltweit Rückenwind: Der Gesamtmarkt und der Anteil des Mediums an den Werbespendings steigen. Technische Weiterentwicklungen wie die Digitalisierung und Konsolidierungseffekte führen zu weiterem Wachstum. Dies begünstigt unsere Gespräche mit möglichen internationalen Partnern.

Welche Pläne verfolgen Sie?

In Dubai beteiligen wir uns an verschiedenen Ausschreibungen. Der dortige Ausbau der Infrastruktur ermöglicht Produktinnovationen und eröffnet neue Werbemöglichkeiten. In Malaysia dominiert bisher die imageorientierte Dauerwerbung, hier werden wir die Kampagnenwerbung einführen. Eine erste Kampagne auf Mega-Lights haben wir bereits realisiert. Von beiden Ländern aus wollen wir uns weiter in der Region ausdehnen und auch weitere Märkte erschließen. Auch wenn im internationalen Medienmarkt die Amerikaner dominieren, so haben wir den Ehrgeiz zu beweisen, dass man auch als deutsches Unternehmen erfolgreich im internationalen Maßstab expandieren kann. -mu

www.stroeer.com

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

VW-Konzern macht Duesmann zum Audi-Chef

Erst im Januar wurde Bram Schot offiziell zum Audi-Chef gekürt, jetzt sind seine…

Führungsstreit bei der Bahn: Finanzvorstand geht

Seit Wochen rumort es im Bahnvorstand, nun trennt sich der Konzern von seinem…

Deutschlands bekannteste und beliebteste Arbeitgebermarken

Dieselkrise, Betrug bei Abgaswerten, E-Mobilität verschlafen. War da was? Offenbar nicht. Wenn man…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige