Suche

Anzeige

Videos sind die nächste “große Sache” in der Online-Werbung

Webvideos werden sich in den kommenden Jahren zum Liebling der Online-Werbung entwickeln. Das berichtet der Experte für digitale Werbung "DoubleClick" in seinem aktuellen Marktbericht "The Evolution of Rich Media Advertising". Als Rich Media (RM) betrachtet DoubleClick dabei alle Online-Werbeformen, die auf komplexeren Technologien als GIF, JPG oder einfache Animationen aufbauen.

Anzeige

Dominante RM-Technologie (neben Java und DHTML) ist Flash, auf der in den USA laut Nielsen//Netratings rund 97 Prozent aller “Rich Media”-Formate aufbauen. “The next big thing” in Sachen Online-Werbung werden aber Online-Videos, erklärt DoubleClick. Sobald die Online-Publisher technologisch für Video-Streaming aufgerüstet haben, sei ein “rapider Fluss” der Werbedollars von den “traditionellen Rich Media zu Video-erweiterten Rich Media” zu erwarten.

In den USA wird Rich Media laut DoubleClick vor allem von Finanzdienstleistern gerne genutzt: 49 Milliarden Rich-Media-Impessions zählte Nielsen//Netratings im Vorjahr in dieser Branche. Nur die Telekommunikationsbranche kommt mit 44 Milliarden Impressions an diese intensive Nutzung von Rich Media heran. Die drittgrößte Branche Web Media liegt mit 34 Milliarden Impressions bereits deutlich dahinter. Konsumgüter- und Autoindustrie fallen 2004 mit jeweils 20 Milliarden Impressions zu Buche.

Auf Rich Media fielen laut aktuellem Bericht des Interactive Advertising Bureau (IAB) im ersten Halbjahr 2005 acht Prozent der gesamten US-Internet-Werbeumsätze. pte

www.doubleclick.com

www.iab.net

Anzeige

Digital

Computer

Die digitalen Ängste der Deutschen

Die fortschreitende Digitalisierung sorgt in der breiten Bevölkerung nicht nur für Begeisterung, sondern schürt auch Ängste. Wovor aber fürchten sich die Deutschen am meisten? mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Diese vier Trends bestimmen Chinas Lebensmittelmarkt

Chinesische Verbraucher gelten insbesondere im Lebensmittelbereich als Indikatoren für Trends. Darum lohnt es…

Konzerne interpretieren den Milchmann neu

Immer mehr Regierungen verbannen Tüten und überflüssige Plastikprodukte. Um das Thema marketingtechnisch für…

Mittelstand: Wie Rodenstock zurück zu alter Stärke findet

Rodenstock, ein Hersteller von Brillenfassungen und -gläsern, ist im Umbruch. Im Gespräch mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige