Suche

Anzeige

Vermarktungs-Umfelder um Video-Spots erweitert

Das gesamte Advertising-finanzierte Free-Video-Inventar von Pro Sieben Sat 1 und Kabel Eins steht künftig gebündelt je Sender im Internet bereit. Nach Informationen der Seven One Intermedia GmbH, dem Multimedia-Unternehmen der Senderfamilie, sollen ein Videoportal von Pro Sieben ab sofort sowie die Angebote der Schwestersender in Kürze verfügbar sein.

Anzeige

Die neuen Videoportale basieren auf der Streaming-Technologie „Move Media Service“ aus den USA, die dort bei allen großen Sendersites eingesetzt würden. Sie sollen vor allem Gewohnheiten der Nutzer berücksichtigen, für die der Service durch die Einbindung von Werbung kostenlos sei. Zudem sei der Videoservice der Fernsehsender eng mit dem Angebot der größten deutschen Online-Videothek Maxdome verbunden. Dadurch stünden alle kompletten Folgen von Serien im Archiv und seien zum Teil sogar vor TV-Ausstrahlung kostenpflichtig per DSL abrufbar.

Mit den neuen Videoportalen habe Seven One Interactive die Möglichkeit, neben Pre-Roll und Mid-Roll-Video-Ads auch eine neue Werbeform einzusetzen. Mit einem so genannten „Overlay“ sollen Werbekunden ihre Botschaften ähnlich wie bei einem Cut-in im Fernsehen direkt in das Video einblenden können. Der Vorteil des Overlays im Internet bestehe darin, „klickbar“ zu sein und vielfältige Interaktionsmöglichkeiten zu bieten.

www.sevenoneintermedia.de

Anzeige

Digital

Social Media: Das sind die beliebtesten Kaffeemarken

Kaffee ist das beliebteste Getränk der Deutschen. Dementsprechend groß ist das Interesse der Verbraucher*innen auch auf den digitalen Kanälen. Doch wie sind die einzelnen Marken in den sozialen Medien aktiv? mehr…


 

Newsticker

Strategie im Wandel: Aufgaben, Chancen, Mehrwerte

Strateg*innen wurden in den letzten zwei Jahren vermehrt zu jenen Personen, die Kund*innen…

Warum der Refurbished-Markt in der Chipkrise punktet

Die Elektroindustrie leidet unter einem Mangel an Chips und anderen Materialien. Bei Herstellern…

EuGH: Getarnte Werbung im Mail-Postfach kann unzulässig sein

Ein deutscher Stromanbieter hat in vielen Mailpostfächern Werbeanzeigen geschaltet, die echten E-Mails zum…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige