Suche

Anzeige

Veränderte Mediennutzung eine der wichtigsten Herausforderungen für das Marketing

Die Frage nach der Nachhaltigkeit des wirtschaftlichen Aufschwungs ist für Medienmanager, Marketingentscheider und Wissenschaftler der zentrale Einflussfaktor auf Medien und Marketing in den kommenden zwölf Monaten. Eine anhaltende positive Konjunkturentwicklung birgt für die Kommunikationsbranche große Chancen, wie die Studie „Chancen und Risiken für Medien und Marketing in Deutschland – Forecast 2011“ der Mediaagenturgruppe Zenith Optimedia belegt. Hohe Staatsverschuldungen in der Eurozone und Herausforderungen für die Weltwirtschaft wie aktuell der Krieg in Libyen und die Erdbebenfolgen in Japan bergen aus Sicht der Befragten aber hohe Risiken.

Anzeige

Insgesamt gaben 80 Entscheider aus Medien, Marketing und Kommunikationswissenschaft Auskunft zu den aus ihrer Sicht wichtigsten Chancen und Risiken der kommenden zwölf Monate. Diese qualitative Prognose ermittelte die Agenturgruppe damit zum zweiten Mal. Das Ergebnis ist ein Top-Ten-Ranking, das von der Nachhaltigkeit des wirtschaftlichen Aufschwungs in Deutschland angeführt wird. 65 Prozent der Befragten bewerteten dies als sehr wichtig oder wichtig. „Der Erfolg von Kommunikation hängt nicht allein von guten Kreationen und detaillierten Erkenntnissen über planungsrelevante Zielgruppen ab“, betont Frank-Peter Lortz, Chairman Zenith Optimedia. Auch übergeordnete Trends und Stimmungslagen würden über den Erfolg von Kampagnen und damit auch über den Return on Investment entscheiden.

Unter den zehn wichtigsten Themen der Branche dominieren laut Befragung jene, die in den Bereich Business Affairs fallen, darunter auch das Erschließen neuer Geschäftsfelder. Die Mehrzahl der relevanten Themen sei allerdings dem Bereich Consumer Behaviour zuzuordnen. Die mit der Veränderung der Mediennutzung einhergehenden Herausforderungen für Medienschaffende und Werbungtreibende seien von 61,3 Prozent der Befragten als sehr wichtig oder wichtig bewertet worden und lägen – wie im Vorjahr – auf Platz 2. Am stärksten sei die Bedeutung von Social Media im Bewusstsein der Entscheider gestiegen. Dieses Thema rangiere nun auf Platz 4 statt auf Platz 6, wo es im Vorjahr platziert war. Im Ranking der zehn wichtigsten Chancen und Risiken bewerteten die Experten außerdem den Wandel des Konsumverhaltens, die Relevanz von Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Fairness, die Transparenz der Geldströme im Mediageschäft und die Frage nach der Hoheit über Kunden- und Konsumentendaten.

www.zenithoptimedia.de

Anzeige

Digital

Die 5G-Frequenzen sind verkauft – und jetzt?

Mit dem Ende der 6,6 Milliarden Euro schweren Frequenzauktion können in Deutschland vier Telekommunikationsfirmen künftig ultraschnelles mobiles Internet anbieten. Doch was bedeutet das nun sowohl für die Anbieter als auch für die Verbraucher? mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

10,2 Mrd. Euro: der Marktplatz-Umsatz von Amazon Deutschland

Eine Mail des Amazon-Marketings an seine Händler hat Überraschendes zutage gebracht: den Umsatz,…

Brand Safety: Adidas, Bayer & Co. Gründen weltweites Bündnis

Hetzerische, rassistische oder extremistische Inhalte sind markenschädigend. Um sich davor zu schützen, haben…

Merkel: “KI made in Germany” als Gütezeichen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt beim Umgang mit künstlicher Intelligenz (KI) Regeln auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige