Suche

Anzeige

US-Netzwerke dominieren Ranking

Das erste Ranking der wertvollsten Marken von sozialen Netzwerken hat die Markenbewertungsfirma „BV4“ zusammen mit der „Fachstelle Social Media Management“ der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) aus einer globalen Studie entwickelt. Danach führt Facebook die Tabelle mit einem geschätzten Markenwert von 29,1 Milliarden US-Dollar klar an, gefolgt von Youtube mit 18,1 Milliarden Dollar und Twitter mit 13,3 Milliarden Dollar. Das eher weniger bekannte Netzwerk „Qzone“ aus China belegt mit 11,2 Milliarden Dollar den vierten Platz. Die 30 wertvollsten Brands haben zusammen einen Markenwert von 125 Milliarden Dollar.

Anzeige

Die wertvollsten Marken werden erwartungsgemäß von sozialen Netzwerken aus den USA dominiert, wobei diese mit einem Gesamtmarkenwert von 82 Milliarden Dollar den Löwenanteil ausmachen. Unter den Top Ten befinden sich aber auch drei soziale Netzwerke aus China: Neben Qzone sind das „Sina Weibo“ auf dem fünften und „Tencent Weibo“ auf dem achten Rang.

Diese Platzierungen würden sie hauptsächlich einer überproportionalen Entwicklung der Internet-Userzahlen in China verdanken, erklären die Studienautoren. Als „Exoten“ bezeichnen sie die beiden Facebook-Kopien „V-Kontakte“ aus Russland und „Renren“ aus China auf den Plätzen elf und zwölf.

Für die Studie haben die Verantwortlichen nach eigenem Bekunden die monetären Berechnungen auf einer Basis durchgeführt. Dabei habe der Markenwert denjenigen Einnahmen eines sozialen Netzwerkes entsprochen, „die einzig aufgrund der Marke generiert werden können“, wie es heißt. Der Markenwert sei hier einerseits von den Einnahmen eines sozialen Netzwerkes abhängig, andererseits aber auch von dessen Markenstärke. Dabei gelte: Je stärker eine Marke, desto mehr werden diese Einnahmen von der Marke getrieben. Zentrale Werttreiber, die bei den jeweiligen Marken untersucht wurden, seien unter anderem der Bekanntheits- und Verbreitungsgrad sowie die Loyalität – gemessen unter anderem anhand der durchschnittlichen Besuchszeit pro Nutzer. Der detaillierte Report „The Most Valuable Social Media Brands 2012“ ist frei abrufbar.

www.fh-hwz.ch/fsmm

Anzeige

Marke

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus Italien oder Österreich stammt. Stattdessen kommt sie ausgerechnet aus dem Land, das über Jahrzehnte für schlechten Kaffee bekannt war, nämlich den USA. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige