Suche

Anzeige

US-Marktforscher testen neue Messmethode

Forscher des amerikanischen Mediendienstleisters Mediacheck testen in 5 000 US-Haushalten eine neue Methode zur Ermittlung des Zuschauerverhaltens bei TV-Werbung. Über vier Monate stellen sie in ausgewählten Haushalten ein Gerät auf, das genau festhält, wann und ob Zuschauer einen Werbespot bis zum Ende sehen. Wie der Branchendienst Mediaweek berichtet, nehmen die Geräte ein codiertes Signal auf, das die Werbespots aussenden.

Anzeige

Bei dem Test, an dem über 30 nationale und regionale Werbetreibende teilnehmen, arbeitet MediaCheck mit einem unsichtbaren 25-stelligen Code, den die Werbeforscher in die einzelnen Spots integrieren. Die teilnehmenden Haushalte erhalten spezielle Decoder, die die Chiffre aufnehmen und auf einem Chip speichern. Die Teilnehmer wechseln die Speicherchips wöchentlich aus und senden sie via Computer und Internet an Mitarbeiter von MediaCheck, die die Daten umfassend auswerten.

Die an dem Test teilnehmenden Haushalte erhalten als Dankeschön eine Auswahl freier Produkte, die sie auf einer speziellen “Geschenk-Club”-Web Site auswählen. Wie MediaCheck mitteilt, lässt sich das Testverfahren bei erfolgreichem Verlauf schnell auf nationale Ebene umstellen. MediaCheck ist eine Tochtergesellschaft des Ad-Testing Specialist “The PreTesting Company”.

www.mediaweek.com

www.pretesting.com

Anzeige

Digital

Ikea

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend auf und launcht den aktuellen Katalog als Audio-Serie. Ist das die Katalogstrategie der Zukunft? mehr…



Newsticker

Boykott gegen Nike & Co: Chinas neue Markenwelt

Während China westliche Marken ins Visier nimmt, sehen lokale Unternehmen ihre Chance. Besonders…

Machtkampf im Supermarkt: Gesetz soll für Fairness sorgen

Im Supermarkt denken viele wohl kaum daran, wie die Produkte in die Regale…

Klimaschutz: Studie sieht Grenzen für Einsatz von Wasserstoff

Wasserstoff soll einen entscheidenden Beitrag für ein klimaneutrales Deutschland leisten. Doch nicht überall…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige