Suche

Anzeige

Unternehmen wollen professionelle Lösungen im Zahlungsverkehr

Für die überwiegende Mehrheit der Finanzmanager (85 Prozent) ist die reibungslose Abwicklung des Zahlungsverkehrs entscheidend bei der Wahl ihrer Hausbank. Befragt nach den wichtigsten Anforderungen an eine Zahlungsverkehrslösung nennen 98 Prozent die Datensicherheit. Ebenso gehört für 90 Prozent der Finanzmanager die einfache Integrierbarkeit in die bestehende Systemlandschaft und für 86 Prozent die Abbildung individueller Berechtigungsstrukturen zu den wichtigsten Anforderungen. Ermittelt wurden diese Werte im Auftrag der Cogon AG von dem Beratungsunternehmen Homburg & Partner im Rahmen einer Befragung von Finanzexperten aus 400 Unternehmen.

Anzeige

Die Studie zeigt, dass sich die Finanzchefs mittlerweile bewusst sind, welche Bedeutung die IT-Infrastruktur für ihren Zahlungsverkehr hat. Dennoch wickeln rund 50 Prozent der befragten Unternehmen ihr Cash Management immer noch über Tabellenkalkulation in Excel ab. Für 25 Prozent stehen jedoch Veränderungen bevor, da die bisherigen Systeme und Prozesse den gestiegenen Anforderungen nicht mehr genügen. Sie wollen entweder ihre bestehenden IT-Systeme modernisieren (28 Prozent) oder sogar ihre Hard- und Software austauschen (20 Prozent). Die Hälfte der befragten Kunden von Privatbanken sieht hier eine individuelle Lösung als erforderlich an. Das größte Verbesserungspotenzial sehen die Finanzmanager in den Bereichen Zahlungsausführung, Cash Flow Prognose, Cash Pooling sowie beim Auslandszahlungsverkehr und SEPA-Formaten. Hinsichtlich des letztgenannten Punktes ergab die Umfrage, dass nach wie vor weniger als 50 Prozent der Unternehmen SEPA-Zahlungsformate nutzen.

www.homburg-partner.com

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Cleveres Marketing für den Imagewandel des Ruhrgebiets

Wie wird das Ruhrgebiet sein "Schmuddelimage" aus der Vergangenheit los? Richard Röhrhoff, Geschäftsführer…

Studie: Noch nie wurden so viele Frauen für Vorstände rekrutiert

Die Topetagen deutscher Unternehmen sind weiblicher geworden. Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland einer…

Googles Werbegeschäft läuft auf Hochtouren

In der Corona-Pandemie erledigen die Menschen immer mehr Dinge online – und verlassen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige