Suche

Anzeige

Unser Redaktionsliebling: Ford stellt die geistige Gesundheit in den Vordergrund

Was hat ein Autohersteller mit psychischer Gesundheit zu tun? Die von Ford in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass emotionale, wichtige Gespräche oft in unseren Autos stattfinden. Daher gibt es nun eine neue Kampagne in Großbritannien, die den Elefanten im Auto verschwinden lassen will. Aber schauen Sie selbst.

Anzeige

Das Sprichwort “Elephant in the Room” hat seit der Jahrtausendwende auch im deutschen Sprachraum an Popularität gewonnen, wenn es um offensichtliche Probleme geht, die zwar im Raum stehen, aber dennoch von den Anwesenden nicht angesprochen werden.

Nun hat der globale Autohersteller Ford eine neue Kampagne in Zusammenarbeit mit “Time to Change”, der Initiative für geistige Gesundheit, ins Leben gerufen. Sie soll Menschen ermutigen, ihr Schweigen zur psychischen Gesundheit zu beenden.

Anzeige

Digital

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei den Konkurrenten am Markt werden die E-Scooter aber nicht minutengenau abgerechnet, sondern per Monatsabo. Dadurch erhofft sich der Verleiher auch eine höhere Lebensdauer der Roller. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Studien der Woche: Nachhaltig shoppen, E-Autos, Netzwerk-Lust?

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Daimler will bis 2025 jedes vierte Auto online verkaufen

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin…

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige