Suche

Anzeige

Unser Redaktionsliebling: Ford stellt die geistige Gesundheit in den Vordergrund

Was hat ein Autohersteller mit psychischer Gesundheit zu tun? Die von Ford in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass emotionale, wichtige Gespräche oft in unseren Autos stattfinden. Daher gibt es nun eine neue Kampagne in Großbritannien, die den Elefanten im Auto verschwinden lassen will. Aber schauen Sie selbst.

Anzeige

Das Sprichwort “Elephant in the Room” hat seit der Jahrtausendwende auch im deutschen Sprachraum an Popularität gewonnen, wenn es um offensichtliche Probleme geht, die zwar im Raum stehen, aber dennoch von den Anwesenden nicht angesprochen werden.

Nun hat der globale Autohersteller Ford eine neue Kampagne in Zusammenarbeit mit “Time to Change”, der Initiative für geistige Gesundheit, ins Leben gerufen. Sie soll Menschen ermutigen, ihr Schweigen zur psychischen Gesundheit zu beenden.

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Die Mülltrennung ist überflüssig? “Wir räumen mit Mythen auf”

Die Corona-Krise hat einen wenig beachteten Nebeneffekt: In den privaten Haushalten fällt mehr…

Torsten Ahlers verlässt Otto Group

Torsten Ahlers verlässt die Otto Group. Er war zuletzt als Geschäftsführer des Konzernunternehmens…

CEO Mattschull verlässt Takko Fashion

Alexander Mattschull wird Takko Fashion als CEO verlassen. Er war über 15 Jahre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige