Suche

Anzeige

Umsatzzuwächse bei Superoffice

Der norwegische CRM-Spezialist Superoffice hat seinen Umsatz im ersten Quartal 2001 um 34 Prozent auf 13,7 Millionen Mark steigern können. Der Verlust vor Steuern beträgt 0,79 Millionen Mark, wobei im Europageschäft Gewinn erzielt wurde.

Anzeige

Alle europäischen Niederlassungen haben Umsatzzuwächse verzeichnen können, darunter auch die deutsche Filiale mit einem Quartalsumsatz von 1,2 Millionen Mark (plus 10 Prozent, unter anderem durch den Zukauf von CAB). Die ersten drei Monate des Geschäftsjahres waren bei SuperOffice insbesondere durch Maßnahmen zur Kostenreduzierung und die abschließende Integration übernommener Unternehmen gekennzeichnet. Darüber hinaus stand die Vermarktung der Software SuperOffice CRM5 ganz oben auf der Prioritätenliste. Außerdem drehten sich die Bemühungen um die Entwicklung alternativer Vertriebsmodelle für das SuperOffice Corporate Portal, einer neu entwickelten Plattform zum Aufbau interaktiver Informationsportale in Unternehmen.

Weitere Infos unter www.superoffice.com

Anzeige

Vertrieb

“Gorillas, Flink & Co. fehlt die kritische Masse an Kunden”

Lebensmittellieferdienste erleben einen Boom durch Corona, Start-ups schießen aus dem Boden, Investoren pumpen große Summen in den Markt. Professor Otto Strecker räumt den Anbietern keine Chancen auf den großen Durchbruch ein und erklärt im Interview, wieso das Geld trotzdem fließt. mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die Bereiche Marketing…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige