Suche

Anzeige

Twitter führt eigenes Analyse-Tool ein

Wer den Microblogging-Dienst Twitter nutzt, soll bald schon nachverfolgen können, wie die eigenen Tweets ankommen. Hierzu hat das Unternehmen ein Echtzeit-Analyse-Tool entwickelt, das vorerst noch in einer geschlossenen Beta-Version läuft. Der Nutzen von Website-Betreibern soll darin liegen, dass diese den Traffic statistisch erfassen können, den sie durch Twitter erhalten. Schließlich soll es Aufschluss darüber geben, welche User im eigenen Nachrichten-Netzwerk den größten Einfluss haben.

Anzeige

Twitter hat nach eigenen Aussagen einen ersten grundlegenden Schritt in Richtung Web Analytics getan. Getestet wurde das Tool anhand von Echtzeit-Daten eines populären Blogs zum Thema Internet und Social Media. Innerhalb von sieben Tagen seien fast 100 000 Tweets registriert worden, die Links zur Website enthielten. Aus einem Volumen von weit mehr als 500 00 Klicks folge, dass jeder Tweet fünf Besucher auf die Internetseite des Unternehmens gebracht habe. Mit dem Twitter-Analyse-Tool sollen Websitebetreiber außerdem Erkenntnisse darüber erhalten, wo ein Tweet-Button optimal positioniert ist.

Das Social Media-Unternehmen selbst sowie seine großen Partner setzen bereits Web-Analytics-Dienste von Drittanbietern ein. Diese liefern, wie Twitter zugibt, komplexere Zahlen, als die eigene Lösung zunächst erwarten lässt. Nach der Betaphase soll das Tool in wenigen Wochen auf den Markt gebracht werden. Teilnehmer dieser Testphase verbreiteten in den letzten Tagen über Twitter positive Erfahrungen mit dem Analyse-Tool.

twitter.com/about

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Messen und Events: Wandel auf die harte Tour

Weil Corona auch die Messe- und Eventbranche umgekrempelt hat, musste diese den Innovationsmotor…

Welche Potenziale Voice in der Markenführung hat

Smart Speaker, Voice-Assistants und -Apps, Voice Search oder V-Commerce: Wie ist der Status…

Krämer wird Chief Commercial Officer von T-Systems

Urs M. Krämer wird zum 1. Januar 2022 neuer Chief Commercial Officer von…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige