Suche

Anzeige

TÜV bietet Prüfverfahren zur Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit“ ist besonders für global agierende Unternehmen ein harter Faktor für den Markteintritt und die Wettbewerbsfähigkeit. Die Anforderungen an Unternehmen wachsen in einer komplexer werdenden Welt stetig. Mit dem Standard „Nachhaltige Unternehmensführung“ von TÜV Rheinland lässt sich verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln ganzheitlich messbar und vergleichbar machen.

Anzeige

Basis des Prüfverfahrens und Zertifikats bilden die drei Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales. Durch die Untergliederung in die Handlungsfelder soziale Verantwortung, Umweltschutz und Energie, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Qualitätssicherung, Informationssicherheit sowie die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben und den Grundsätzen der nachhaltigen Unternehmensführung lässt sich eine ganzheitliche Betrachtung gewährleisten. Entwickelt wurde der neue Standard mithilfe des eigenen langjährigen Expertenwissens und durch den stetigen Austausch mit den Kunden von TÜV Rheinland.

Transparente Darstellung der Unternehmensführung

„Sowohl die Stakeholder als auch die Konsumenten legen zunehmend Wert auf ökologisches, ökonomisches und soziales Verantwortungsbewusstsein der Unternehmen“, sagt Gabriele Rauße, Geschäftsführerin TÜV Rheinland Cert GmbH. Dies betreffe nicht nur die Produktionsbedingungen, sondern schließe die gesamte Wertschöpfungskette mit ein. Rauße betont: „Mit unserem Standard bieten wir den Unternehmen Orientierungshilfe in diesem komplexen Bereich und eine transparente Darstellung ihrer Unternehmensführung.“

Mit der Zertifizierung „Nachhaltige Unternehmensführung“ stärkt ein Unternehmen nicht nur seine Wettbewerbsfähigkeit, sondern stellt sich zudem als attraktiver und zukunftssicherer Arbeitgeber dar. Durch den präventiven Umgang mit unternehmerischen Risiken werden diese minimiert und können aktiv gesteuert werden.

(TÜV Rheinland/asc)

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Marken zu gestalten heißt, Menschen zu verstehen

Die Verbindung zwischen Marke und Mensch gewinnt, wenn sie sich an dem orientiert,…

Das sind die relevantesten Marken in der Hiphop-Kultur

Das Beratungsunternehmen The Ambition und das Marktforschungsinstitut Yougov haben versucht, in einer Studie…

Karampis wird Director People & Culture bei Philip Morris

Dimitrios Karampis ist seit Anfang September Director People & Culture Germany & Austria…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige