Suche

Anzeige

Tracking entspricht neuer EU-Richtlinie

Im Rahmen der neuen Datenschutzrichtlinie müssen Unternehmen für Online-Marketing-Kampagnen in der Europäischen Union (EU) ab sofort die ausdrückliche Einverständniserklärung oder das „Opt-In“erhalten, um die Online-Aktivitäten einzelner Personen zu tracken. Das Unternehmen Eloqua, Anbieter von Revenue Performance Management-Lösungen, stellt mit „Strict Mode“ ein neues Feature für die Eloqua-Plattform vor. Es unterstützt Marketingverantwortliche dabei, konform zur neuen EU-Direktive das Tracking persönlicher Daten auf der Website zu implementieren. Die am 25. Mai in Kraft getretene Richtlinie hat Einfluss auf jeden, der im Online-Marketing mit Kunden und potenziellen Neukunden aus EU-Mitgliedsstaaten interagiert.

Anzeige

Mit der Eloqua-Plattform erfüllen Marketingverantwortliche die neuen gesetzlichen Anforderungen. Die Plattform automatisiert den Prozess, eine Opt-In-Zustimmung vom Online-Nutzer zu erhalten, und aktualisiert automatisch die Datenbank des Unternehmens mit dem entsprechenden Opt-In-Status des Nutzers. Eloqua-Kunden können über eine Einstellung in der Eloqua-Anwendung das Opt-In aktivieren, um den automatisierten Prozess anzustoßen – unabhängig davon, aus welchem Land der Besucher kommt. „Unternehmen, die in der Europäischen Union Geschäfte machen, wollen natürlich, dass ihre Marketingaktivitäten auch zukünftig den Richtlinien der EU entsprechen“, sagt Dennis Dayman, Chief Privacy und Security Officer bei Eloqua. „Daher bringen wir rechtzeitig diese neuen Features auf den Markt und integrieren sie in unsere Lösung.“ Einmal aktiviert, automatisiere die Anwendung den Opt-In-Prozess und stelle sicher, dass das Unternehmen im Rahmen des Erlaubten arbeitet. Das „Strict Mode“-Feature ist ab sofort kostenlos für alle Eloqua-Kunden erhältlich, die Marketing in der EU betreiben.

www.eloqua.com

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sportwetten: Anbieter drängt mit “massiven” Invests in den Markt

Der deutsche Glücksspiel- und Sportwettenmarkt befindet sich im Umbruch – mal wieder, oder…

Studien der Woche: Gen Z, Shopping-Center, Werbeausgaben

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Die Retouren der Deutschen – und ihre Folgen

Eine aktuelle Studie hat sich mit dem Online-Kauf-Verhalten der Deutschen auseinandergesetzt. In der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige