Suche

Anzeige

Tmall Box Office: Alibaba plant chinesisches Netflix

Internet-Riese Alibaba © Alibaba 2015

Chinas E-Commerce-Riese Alibaba plant einen eigenen Video-Streaming-Dienst. Der Konzern will damit Netflix im fernen Osten zuvor kommen."Unser Ziel ist es, so erfolgreich wie HBO und Netflix in den USA zu werden", verkündete Patrick Liu, Chef der Alibaba Digital Media Group gegenüber Reuters.

Anzeige

Der Video-Service soll Tmall Box Office (TBO) heißen und in rund zwei Monaten ans Netz gehen. Nutzer sollen darin sowohl Inhalte chinesischer Produktionshäuser sowie anderer Länder zu sehen bekommen. Auch Eigenproduktionen stehen im Aktionsplan. Wie der Chef der Digital Media Group des Konzerns Patrick Liu gegenüber Reuters sagte, sollen rund zehn Prozent der Inhalte frei verfügbar sein. Der Rest verschwindet hinter einer Paywall. Nutzer können dann sowohl monatlich zahlen als auch pro Episode.

Mit dem neuen Angebot will Alibaba die Unterhaltungshoheit im chinesischen Netz gewinnen. “Wir wollen ein völlig neues Unterhaltungserlebnis für Familien schaffen”, so Liu. Der chinesische Markt gilt gemeinhin als besonders lukrativ. Laut Branchenschätzungen soll das Marktvolumen von aktuell fünf Milliarden Euro bis 2018 auf rund 13 Milliarden Euro wachsen.

Alibabas Vorstoß ist deshalb auch – und insbesondere – Versuch, dem US-amerikanischen Video-Streaming-Dienst Netflix noch vor dem in rund zwei Jahren geplanten Markteintritt in China den Wind aus den Segeln zu nehmen. Der aber wird es im fernen Osten ohnehin schwer haben, weshalb der Konzern starke lokale Partner sucht –  und zuletzt unter anderem auch mit Alibaba-Gründer Jack Ma im Gespräch war.

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Sind Super Apps die Zukunft?

Während in Europa und den USA immer noch Single Purpose Apps entwickelt werden,…

Top100-Ranking: So schneiden die deutschen Marken ab

Interbrand hat die „Best Global Brands 2019“ veröffentlicht. Aus Deutschland schnitt Mercedes-Benz in…

Das doppelte Markenproblem von Burger King

Einer der besten Wege, um die verbale Positionierung einer Marke in einen perfekten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige