Suche

Anzeige

Testimonial-Wahrnehmung: Rücktritt beflügelt Jürgen Klopp, Helene Fischer verliert weiter

absatzwirtschaft lässt vom Marktforscher innofact monatlich die Marken- und Testimonialwahrnehmung errechnen. Helene Fischer und Jürgen Klopp zählen zu den erfolgreichsten Werbegesichtern.

Im Monat April hat es die Liste mit den meist wahrgenommenen Testimonials ordentlich durchgerüttelt: Zwar konnte Haribo-Werbegesicht Michael 'Bully' Herbig seine Spitzenposition verteidigen, allerdings sanken seine Werte. Ein Hoch erlebte Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp. Helene Fischers Werte haben sich seit Januar mehr als halbiert.

Anzeige

Unter den Top 5 der meist wahrgenommenen Werbegesichter war Jürgen Klopp der einzige, der im Vergleich zum Vormonat März zulegen konnte (+ 0,9 Prozent). Zurückzuführen ist das auf den im April verkündeten Rücktritt als Trainer des Bundesligavereins Borussia Dortmund. Das mediale Echo hat Klopp beim Konsumenten weiter in den Vordergrund gestellt. Mit sechs Prozent in der Wahrnehmung, die das Marktforschungsinstitut innofact monatlich exklusiv für absatzwirtschaft errechnet, erreichte der Opel-Partner seinen bisher besten Wert in diesem Jahr. Im Monat April liegt Klopp damit wieder auf Platz zwei hinter Michael ‘Bully’ Herbig.

‘Bully’ Herbig verteidigt Spitze, “GNTM” hilft Heidi Klum

Thomas Gottschalks Nachfolger als Haribo-Testimonial verteidigte seine Spitzenposition wie in den Vormonaten, rutschte mit sieben Prozent Wahrnehmung im April allerdings in den einstelligen Bereich und verlor mit 4,2 Prozentpunkten vergleichsweise stark. Ebenfalls leicht bergab ging es für die Drittplatzierte Heidi Klum (-0,5 Prozentpunkte). Dennoch profitiert das Topmodel offenbar von der Ausstrahlung ihrer Castingshow “Germany’s Next Topmodel”, dessen Staffel in diesem Monat ihr Ende findet, und liegt mit 5,4 Prozent immer noch doppelt so hoch wie noch im Januar 2015.

Helene Fischer hat seit Januar mehr als die Hälfte verloren

Weniger gut läuft es derzeit für Schlagersternchen Helene Fischer. Während die Allzweck-Waffe vor allem gegen Ende des vergangenen Jahres in der Wahrnehmung kräftig aufholte, verliert das Testimonial seit Januar immer stärker. Lag Fischer zu Beginn des Jahres noch bei einem Wert von 9,7 Prozent, rutschte sie über 6,7 Prozent (März 2015) auf 4,0 Prozent im April ab. Im bisherigen Jahresdurchschnitt reicht es dennoch für Platz drei hinter ‘Bully’ Herbig und Thomas Gottschalk. Im April bedeutet das Platz fünf. Davor liegt mit gewohnt konstanter Leistung Ing-Diba-Testimonial Dirk Nowitzki (4,9 Prozent; -1,8 Prozent).

Markenwahrnehmung: BMW setzt sich trotz zurückgefahrener Investitionen an die Spitze

Ebenfalls interessante Entwicklungen gab es in der Wahrnehmung der Marken. Nach Platz zehn im Monat März katapultierte sich Autobauer BMW im April an die vorderster Position – trotz stark zurückgefahrener Investitionen (s. Tabelle). Opel und VW steigerten dagegen ihre Werbeausgaben, fanden jedoch weniger Beachtung, was die Rüsselsheimer die Spitzenposition kostete und auf Platz drei zurückfallen ließ.

Bildschirmfoto 2015-05-20 um 09.47.00

Ansonsten fällt auf, dass Samsung und Media-Markt ihre „Werbepausen“ aus dem März beendeten, was aber noch nicht bei den Befragten ankam und sich in stabilen Wahrnehmungswerten niederschlägt. Lidl fuhr das Budget für seine Imagekampagne um fast 23 Millionen Euro zurück, was jedoch nur leichte Auswirkungen die Wahrnehmung hatte. Die Supermarktkette fiel von Platz drei eine Position zurück.

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Corona-Analysen: Was fehlt dem Elektroauto zum Durchbruch

Auch abseits der Statistiken zu den Infizierten, Genesenen oder Verstorbenen in der Corona-Krise…

The Unknown is the new normal

Bisherige Geschäftsmodelle werden derzeit mehr denn je hinterfragt, digitale Transformation scheint das Gebot…

Auto-Kompromiss erntet Beifall, Unverständnis und Enttäuschung

Die Kritiker allgemeiner Kaufprämien haben sich durchgesetzt: Nur für alternative Antriebe, nicht für…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige