Suche

Anzeige

Tengelmann steigt bei Deal United ein

Deal United, Anbieter der Bezahlmethode Pay.by.Shopping, sichert sich im Rahmen einer Series B-Finanzierungsrunde einen mittleren siebenstelligen Eurobetrag. Neben dem Leadinvestor in Serie B, der Tengelmann E-Commerce Beteiligungs-GmbH, sind außerdem die bisherigen Geldgeber Bertelsmann Digital Media Investments mit KFW Bankengruppe sowie High-Tech Gründerfonds und Venture Incubator beteiligt. Das neue Kapital will Deal United für den weiteren Aufbau der weltweiten Markenbekanntheit nutzen.

Anzeige

Mit Pay.by.Shopping bietet Deal United den Endkunden der Games-, Software- und Online-Services-Branche eine innovative Alternative zu herkömmlichen Bezahlmethoden. Endverbraucher bezahlen ihr gewünschtes digitales oder virtuelles Produkt durch den Einkauf eines Gutscheins oder Produkts bei einem der Deal United Shoppingpartner. Dieses Konzept hat sich bereits in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA sehr erfolgreich etabliert. Seit Anfang des Jahres konnte Deal United seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppeln. Geschäftsführer Dr. Jarg Temme sieht eine signifikante Nachfrage nach alternativen Bezahlmethoden: „Mit der Finanzierung werden wir unter anderem in weiteres Personal investieren, um die hohe Nachfrage nach unserer alternativen Bezahlmethode handhaben zu können.“

Christian Winter, Geschäftsführer der Tengelmann E-Commerce Beteiligungs-GmbH, ist von dem Konzept Pay.by.Shopping des Münchner E-Commerce Unternehmens überzeugt und begrüßt die Expansion. Was Deal United auszeichne, sei die Fähigkeit, eine Bezahlmethode anzubieten, die einen Mehrwert für alle beteiligten Parteien biete. Romy Schnelle, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds, fügt hinzu: „Wir freuen uns, die positive Entwicklung von Deal United auch in dieser Finanzierungsrunde aktiv unterstützen zu können sowie mit Tengelmann einen weiteren namhaften Investor gewonnen zu haben.“

www.dealunited.com

Kommunikation

Was macht eigentlich Andreas Gahlert – Gründer von Neue Digitale/Razorfish

Mit seiner Agentur Razorfish und Kunden wie Audi und McDonald’s war er einer der meistdekorierten Digitalkreativen. Dann stieg er aus und gründete später das Start-up CoBi für Connected-Bike-Technologie. Nach viel Zeit mit Kiten, Snowboarden und 911er-Fahren wollte Gahlert wieder „mehr Sinn“ im Leben haben. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Gewinner der BoB-Awards im Video

Zum 21. Mal hat der Deutsche Marketing Verband (DMV) führenden Unternehmen und Dienstleistern…

Von Heidi Klum bis Philipp Lahm: Warum Discounter Prominente lieben

Egal ob es um Wein, Jeans oder Bio-Müsli geht: Bei ihrer Werbung setzen Aldi,…

Was man kennt, das liebt man: Warum Imagewerbung Vertrauen schafft

Christian Montag, Professor für Molekulare Psychologie an der Universität Ulm, sprach vergangene Woche…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige