Suche

Anzeige

Tendenz ist steigend

Der Online-Bruttowerbeaufwand in Deutschland hat sich mit 114,2 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2002 gegenüber dem Vorjahreswert um 5,4 Prozent erhöht.

Anzeige

Während die Monate Januar und Februar noch unter den Vorjahreswerten lagen, wird seit März kontinuierlich mehr Geld in Internet-Werbung investiert, gab das Marktforschungsinstitut ACNielsen gestern bekannt. Im Bereich der klassischen Medien (Print, Hörfunk und Fernsehen) sind die Bruttowerbeeinnahmen im selben Zeitraum um 6,1 Prozent auf 8,16 Mrd. Euro zurückgangen.

Die werbeintensivste Branche im Internet war laut ACNielsen Dienstleistungen mit rund 26 Mio. Euro (plus 62,6 Prozent), gefolgt von Ausbildung und Medien (plus 19,2 Prozent), Handel und Versand (plus 46,1 Prozent) sowie Finanzdienstleistungen (plus 29 Prozent). In diesen vier Marktbereichen wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres über 60 Prozent des Online-Werbeumsatzes generiert. Deutlich weniger für Online-Werbung gaben etwa die Branchen Kunst und Kultur (minus 83,3 Prozent), Energie (minus 77 Prozent), EDV/HW/Software (minus 58,1 Prozent) sowie Versicherungen (minus 24,8 Prozent) und Sonstige Finanzen (minus 64 Prozent).

Die Branche EDV-Dienstleistungen investierte im ersten Halbjahr 2001 über ein Viertel ihrer Gesamtwerbeausgaben im Internet. Der Bereich Freizeit und Sport investierte immerhin einen Anteil von 13,5 Prozent in den Online-Werbebereich. Über alle Branchen hinweg betrugen die Online-Investitionen 1,4 Prozent am Gesamt-Werbekuchen.(pte.at)

http://www.acnielsen.de/

Anzeige

Digital

Ikea

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend auf und launcht den aktuellen Katalog als Audio-Serie. Ist das die Katalogstrategie der Zukunft? mehr…



Newsticker

Klimaschutz: Studie sieht Grenzen für Einsatz von Wasserstoff

Wasserstoff soll einen entscheidenden Beitrag für ein klimaneutrales Deutschland leisten. Doch nicht überall…

Podcast statt Printkatalog: Ikea geht ins Gehör

Die Schweden schreiten einmal mehr voran: Das Möbelhaus Ikea springt auf den Podcast-Trend…

Studie: Corona-Pandemie vertreibt Zweifel an der Digitalisierung

Digitale Technologien wurden vor der Corona-Krise von Unternehmen oftmals als Bedrohung wahrgenommen und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige