Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: weihnachten

  • Die absatzwirtschaft wünscht schöne Weihnachten

    Weihnachtsgruss

    Was. Für. Ein. Jahr! 2020 hat uns alle sehr herausgefordert. Nun stehen Weihnachten und Silvester vor der Tür – lassen Sie sie rein und machen Sie das Beste aus den diesmal unter ungewöhnlichen Umständen stattfindenden Feiertagen.

  • “Last Minute”-Marketingideen für die Festtage

    Marketing

    Kurz vor Ende des Jahres sollten Marketer weniger auf Absatz als auf Markenbindung setzen. Letzteres ist so leicht wie nie. Gerade im Corona-Jahr ist jetzt der perfekte Zeitpunkt für das Marketing, Verbraucher zu überraschen. Drei Möglichkeiten, um kurzfristig Freude zu verbreiten.

  • Trend-Kolumne zur Einsamkeit: Weihnachtsbäume umarmen

    Weihnachtsbaum

    Dieses Jahr werden wir alle Weihnachtsbäume umarmen. Und das ist okay. Denn entweder wollen wir die eigenen vier Wände besonders schön machen und diese gelernte Romantik wirklich ausleben oder wir sind einsam. Und einsam sind wir, zumindest sehr viele von uns, schon länger. Vor allem die jungen Menschen. Nur hat es keiner gemerkt.

  • Unsere November-Printausgabe: Innenstädte im Fokus

    absatzwirtschaft

    Weihnachten steht vor der Tür. Und es ist jetzt schon so gut wie sicher: Das wird für die meisten von uns das merkwürdigste Weihnachten unseres bisherigen Lebens sein.

  • Frohe Weihnachten – und eine kleine Überraschung für Sie …

    Weihnachten

    Das Jahr 2019 neigt sich langsam aber sicher dem Ende. Es ist an der Zeit, durchzuatmen und den Marketing-Alltag ganz einfach mal Marketing-Alltag sein zu lassen. Dabei wollen wir Ihnen helfen! Wir verzichten deshalb in den kommenden Tagen auf Marketing-Schlagzeilen und den Versand eines Newsletters. Da wäre nur noch diese eine kleine Überraschung, die wir für Sie parat haben ...

  • In der Weihnachtszeit haben es die Discounter schwer

    Discounter

    Auch wenn Aldi, Lidl und Co. zu Weihnachten wieder mit preiswertem Champagner und Delikatessen locken: Zum Fest geben im Lebensmittelhandel die Supermärkte den Ton an. Aus einem einfachen Grund.

  • Weihnachten in Echtzeit: Wie viel Gänse werden gegessen und wie viel Glühwein wird getrunken?

    Die Echtzeitvisualisierung von Monsterzeug.de zeigt, was sekündlich vor und während des Weihnachtsfestes passiert. Wie viele Menschen geben gerade wie viel Geld auf dem Weihnachtsmarkt aus? Und wie viele Geschenke sind gar nicht gewollt? Fragen, die diese Statistik klärt. Dazu wünscht die absatzwirtschaft-Redaktion allen Leserinnen und Lesern schöne, vergnügliche und auf jeden Fall entspannte Feiertage.

  • Christmas-Detox: Jeder dritte Deutsche reduziert die Smartphone-Nutzung an Weihnachten

    Endlich mal das Handy weglegen! 31 Prozent der Bundesbürger nutzen ihr Smartphone an Weihnachten weniger als an anderen Tagen. Bei jungen Nutzern liegt der Anteil sogar bei 49 Prozent. Dennoch sind Weihnachtsgrüße per SMS oder Messenger deutlich beliebter als per Post oder Telefonat.

  • Macaulay Culkin ist wieder „Allein zu Haus” – dieses Mal hilft Google Assistant bei der Einbrecher-Abwehr

    Bringt man Schauspieler Macaulay Culkin mit der Smart-Home-Anwendung von Google zusammen, kommt ein amüsanter Werbespot heraus. Vor 27 Jahren brachte Kevin Kindern und auch Eltern bei, wie man sich mit Klebstoff und Federn vor unliebsame Eindringlinge zur Wehr setzt. Heute soll das alles Google Assistant übernehmen.

  • Jahresendspurt im E-Commerce: Last-Minute-Tipps fürs Weihnachtsmailing

    Die Vorbereitungen auf die Feiertage laufen auf Hochtouren und bedeuten insbesondere für Marketing und Sales noch einmal einen kräftigen Endspurt bis zu den verdienten Ferien. Wer jetzt bei seinen Kunden noch zusätzliches Weihnachtsfieber entfachen will, braucht eine gute Portion kreativer Einfälle. Mit diesen einfachen Tricks werden potenzielle Kunden durch E-Mail-Botschaften neugierig gemacht.

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige