Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Warren Buffett

  • “Forbes”: Bezos am reichsten – Corona belastet auch Milliardäre

    Donald Trumps Zustimmungswerte mögen gerade auf ein neues Rekordhoch steigen, sein Vermögen lässt die Corona-Krise allerdings dahinschmelzen: In der "Forbes"-Liste der reichsten Menschen rutscht der US-Präsident und Immobilienmogul von Platz 715 auf 1001 ab. An der Spitze gibt es keine Veränderungen. Dafür steigt ein "Profiteur" der Krise neu ein.

  • „Das Sommercamp für Milliardäre“: Wenn die Reichen ein paar Tage im Sun Valley Resort über Fusionen verhandeln

    Egal ob Medienmogule, Technologiebarone oder Fintech-Unternehmer: Sie treffen sich diese Woche in Idahos Sun Valley Lodge zur jährlichen Konferenz und zum Retreat der Investmentbank Allen & Co. Es ist wie ein großes Klassentreffen mit Kino, Eisbahn und jeder Menge Gesprächsstoff, über Fusionen und die Zukunft der Medien.

  • Apple-Fan Warren Buffett bedauert, nicht in Amazon und Google investiert zu haben

    Bei Apple hat die Wall Street-Legende Warren Buffett seinen untrüglichen Stockpicker-Instinkt unter Beweis gestellt und kräftig in den iKonzern investiert. Noch deutlich mehr wäre bei den beiden wertvollsten Internetkonzernen der Welt drin gewesen. Am Rande seiner alljährlichen Aktionärsversammlung im Omaha gestand Buffett ein, dass er bedaure, den Einstieg in Amazon und Google verpasst zu haben.

  • Top-Thema: Volkswagen kann endlich Schlussstrich in den USA ziehen

    Diese Woche hat Donald Trump seine Rede von Reese Witherspoon aus dem Film "Natürlich blond" geklaut und die Deutsche Bank hat zur Hauptversammlung geladen, in der die Fetzen flogen. Unsere Themen im Wochenrückblick sind nun aber diese: Facebook muss Strafe wegen WhatsApp zahlen, Warren Buffett zeigt wieder großes Interesse an Apple-Aktien, Volkswagens legt juristischen Endspurt ein und die Fachjournalistin des Jahres kommt aus unserem Hause.

Anzeige

Digital

Fortnite

Esports: “Ein CMO muss ‘Fortnite’ nicht im Detail verstehen”

Marken setzen sich immer mehr mit Esports auseinander. Dabei gibt es in der Szene auch noch einige Baustellen im Hinblick auf Sponsoring-Maßnahmen. Der Schweizer Sportrechtevermarkter Infront will deshalb unter anderem den Bereich Reporting und Analytics stärken, wie Head of Gaming & Esports André Fläckel im Interview erklärt. mehr…



Newsticker

Börsenstar und Branchenschreck: Was ist dran am Tesla-Hype?

Als wertvollster Autohersteller ist Tesla ein Star der Finanzwelt. Aber auch technologisch bekommt…

Tesla darf nicht mit “Autopilot” werben

Tesla und sein Chef Elon Musk sind nicht für Zurückhaltung bekannt. Bei der…

Wende nach Corona in China: Außenhandel legt stark zu

China hat das Coronavirus unter Kontrolle. Das Leben in der zweitgrößten Volkswirtschaft normalisiert…

Anzeige