Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Testimonial

  • absatzwirtschaft und Innofact ermitteln: Manuel Neuer ist das führende Testimonial des Jahres 2017

    Der Mann ist ein Marketing-Phänomen: Obwohl Manuel Neuer verletzungsbedingt ein gutes Jahr nicht kickte, ist er in den Köpfen der Menschen fest verankert – und das Werbe-Testimonial 2017. Das ermittelte die absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing gemeinsam mit dem Düsseldorfer Marktforschungs-Institut Innofact bevölkerungsrepräsentativ.

  • Werbe-Champions League: Jürgen Klopp ist Meister-Testimonial

    Auch wenn es beim FC Liverpool derzeit nicht ganz rund läuft. Einen Wettbewerb kann der aktuelle FC Liverpool-Trainer Jürgen Klopp fast immer für sich entscheiden: Die Champions-League der Werbetestimonials. Der Ex-BVB-Trainer war auch im August wieder auf dem ersten Platz vor Bayern-Torhüter Manuel Neuer und Regisseur und Produzent Michael „Bully“ Herbig.

  • Die Jette Joop von Lidl: Der Discounter setzt auf GNTM-Modelmutti Heidi Klum und expandiert in die USA

    Lidl hat im Rahmen seiner zukünftigen Fashion-Offensive tatkräftige Unterstützung: Model Heidi Klum wird nicht nur als reines Testimonial dienen, sondern hat auch noch eine eigene Kollektion designen, die ihre Handschrift trägt. Schon Jette Joop machte letztes Jahr gemeinsame Sache mit dem Discounter Aldi.

  • Jürgen Klopp ist besterinnerter Markenbotschafter 2016

    Im gesamten Jahr 2016 ist Jürgen Klopp das am stärksten wahrgenommene Werbetestimonial. Vorjahressieger Bully Herbig schafft es nur noch auf Rang 6. Das ergibt die Analyse des Marktforschungsinstituts Innofact zur Marken- und Testimonialwahrnehmung, die es jeden Monat exklusiv für absatzwirtschaft erstellt.

  • Die Marke Angelique Kerber: Endlich schafft sie den Image-Durchbruch

    Unnahbar und kühl – so wird Angelique Kerber in den Medien häufig beschrieben. Die Bevölkerung nimmt sie allerdings nicht als norddeutsch reserviert wahr, denn 81 Prozent ihrer Kenner finden die Kielerin sympathisch. Damit liegt sie in der Spitzengruppe der deutschen Prominenten.

  • Fußballer, Models und Musiker sind die glaubwürdigsten Testimonials

    Die Glaubwürdigkeit prominenter Testimonials hängt mit deren Beruf zusammen. Vor allem Fußballer, Models und Musiker schaffen Vertrauen zwischen Verbrauchern und Unternehmen. Sportler anderer Sportarten und Comedians sind weniger glaubwürdig

  • Wenn Jogi Löws Nivea-Deo versagt: Die menschliche Seite der Testimonials

    Nationaltrainer Jogi Löw hat sich während des Fußballspiels Deutschland gegen Ukraine am vergangenen Sonntag vor laufenden Kameras mal wieder blamiert. Der entsprechende Clip geht im Social Web herum. Der Bundestrainer wirkt in diesen Tagen so, als interessiere ihn nicht, wer ihm zuguckt, ob Journalisten oder Kameras ihn beobachten. Was passiert mit dem Markenimage, wenn sich ein Testimonial daneben benimmt?

  • Michael Bully Herbig ist bestes Marken-Testimonial 2015

    Mit Michael Bully Herbig hat Haribo auf das richtige Testimonial gesetzt. Im Marken-Tracking von Innofact im Auftrag der absatzwirtschaft erreichte kein anderer Prominenter im abgelaufenen Jahr derart starke Erinnerungswerte in der Werbewahrnehmung. Gegen den Comedian hat selbst Hollywoodstar George Clooney keine Chance

  • Dumm gelaufen: Sonnenklar.TV lästert öffentlich über die Geissens

    "Aber modisch ist er", schrieb Carmen Geiss bei Facebook über ein Foto, das sie gemeinsam mit einem Slumbewohner in Kolumbien zeigt. Dieses Bild sorgte bei Sonnenklar.TV für Entrüstung: Der Reiseshoppingsender feuerte seine Testimonials. Nun entschuldigte sich Carmen Geiss für den Fehltritt. Ein Mitarbeiter des Senders nahm ihr dies offensichtlich nicht ab und lästerte bei Facebook

  • Fifagate, Irland-Boykott, ESC-Zahlen, Apple und Game of Thrones

    Für die Fifa und ihren Chef Joseph Blatter könnte diese Woche zum Wendepunkt werden. Das irische Ja zur gleichgeschlechtlichen Ehe sorgt nicht überall für Begeisterung. Apple hat jetzt einen Design-Oberchef und eine Vorzeigefamilie verliert den Heiligenschein.

12

Anzeige

Digital

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei den Konkurrenten am Markt werden die E-Scooter aber nicht minutengenau abgerechnet, sondern per Monatsabo. Dadurch erhofft sich der Verleiher auch eine höhere Lebensdauer der Roller. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Daimler will bis 2025 jedes vierte Auto online verkaufen

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin…

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei…

Anzeige