Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Stars

  • “Schämt Euch”: Promis wie Rihanna oder Kylie Jenner bringen die Snapchat-Aktie zum Absturz

    Nächste Watsche für Snapchat von einer Superstar-Influencerin: Nach Kylie Jenner hat auch Rihanna die Stories-App in scharfen Tönen kritisiert. Anlass dafür war eine Werbung auf Snapchat, in der Gewalt verherrlicht wurde. Ein Mobil-Spiel namens "Would you rather" fragte Snapchat-Nutzer, ob sie eher Rihanna oder ihren Ex-Freund Chris Brown schlagen würden. Snap entschuldigte sich für die Anzeige, doch Rihanna lehnte ab und empfahl ihren Fans in einem Instagram-Post, die App zu löschen. Die Snap-Aktie stürzt daraufhin erneut ab.

  • Kunden mit kleinem Umsatz sind irrelevant? Von wegen. Machen Sie Schluss mit reiner Umsatzorientierung

    Viele Verkäufer fokussieren ihre Ressourcen stark auf Kunden mit großem Umsatz, vernachlässigen dabei aber Kunden mit großem Wachstumspotenzial. Falsch, meinen die Marketing‐Dozierende Thomas Helbling und Nina von Arx‐Steiner der Fachhochschule Nordwestschweiz und zeigen, wie sich das Vertriebscontrolling erfolgreich optimieren lässt.

  • Adidas: Wie der Drei-Streifen-Marke mit Kanye West das Comeback des Jahres gelang

    Sportartikel-Pionier Adidas hat seinen Glanz zurück: Nach Jahren der Krise ist die Drei-Streifen-Marke gefragter denn je. Zum Schlüssel wurde der Turnaround in den USA. Nun stehen die Herzogenauracher so gut da wie nie: Nach einem Milliardengewinn springt Adidas an der Börse von einem Rekordstand zum anderen

  • YouTube Stars punkten bei Teenies durch Authentizität, Nähe und Greifbarkeit

    YouTube Stars werden von Jugendlichen als authentischer und greifbarer als Prominente aus TV, Film und Musik wahrgenommen. Das geht aus einer Studie von iconkids & youth im Auftrag von Google hervor

Anzeige

Kommunikation

E-Scooter-Selbstversuch: Gegen den Strom

Seit letztem Wochenende haben die Verleiher von elektrischen Tretrollern die Betriebserlaubnis erhalten und fluten München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Bei den Fahrern führt die Nutzung mitunter zum Verlust von Kinderstube und gesundem Menschenverstand. Eine Selbsterkenntnis. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Daimler will bis 2025 jedes vierte Auto online verkaufen

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin…

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei…

Anzeige