Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Programmatic Advertising

  • Experten-Interview: Programmatic Creation ist längst keine Vision mehr

    Programmatic Creation ist schon lange umsetzbar, den Agenturen fehlt es nur an Mut, sich an neue technische Möglichkeiten zu wagen. Das sagt Ole John, Chief Operating Officer bei Impossible Software, ein Hamburger Anbieter für Software und Dienstleistungen rund um die dynamische Individualisierung von Videoinhalten in Echtzeit. Im Gespräch mit absatzwirtschaft erklärt er, wie er zu dieser Auffassung gelangte.

  • Teil 2: Licht an für die Automatisierung! Licht aus für die Kreation?

    Im zweiten Teil fragen wir uns: Ist Programmatic Creation Unheil oder Chance? Was bedeutet die Technologie für die Kreativschaffenden?

  • Teil 1: Licht an für die Automatisierung! Licht aus für die Kreation?

    Programmatische Werbung – das verbindet jeder sofort mit Technologie, garantiert aber nicht mit kreativer Schöpfung. Doch sind Kreation und unbeseelte Daten wirklich unverträglich oder eröffnet ihre Konfrontation durch Programmatic Creation neue Chancen?

  • Top-Studie: Süßwaren, Schuhe, Hosen – bei diesen Produkten wechseln die Deutschen am häufigsten die Marke

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig sein können. absatzwirtschaft liefert eine Zusammenschau der wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Woche.

  • Programmatic: Mediaplanung ohne Seele? Wir können es besser!

    Gastautor Siamac Alexander Rahnavard, Managing Partner und Gründer der Full-Service-Agentur Echte Liebe, widmet sich in einer kritischen Auseinandersetzung dem automatisierten Mediahandel und fragt: Sind wir digitalen Mediaagenturen wirklich Diener einer seelenlosen Maschinerie, die blindlings lieblose Werbemittel in markenschädigende Umfelder ausspuckt?

  • Neue Qualitätsmaßstäbe im Programmatic Advertising

    Mehr Effizienz ohne Qualitätseinbußen verspricht die Pre-bid-Analyse im Programmatic Advertising. Durch die Integration dieser neuen Technologie wird die Relevanz des beworbenen Mediainventars nun schon vor dem Gebotsvorgang bewertet und dem automatisierten Handel damit der nötige Feinschliff verpasst.

  • Siamac Rahnavard, Fokusgruppe Programmatic beim BVDW: “Damit der Markt effizient wachsen kann, braucht es Regeln”

    Der BVDW veröffentlichte Ende November einen Code of Conduct für die Marktteilnehmer im Segment Programmatic Advertising. Ist dieser ein zahnloser Tiger oder schafft er neues Marktwachstum? Absatzwirtschaft sprach mit Siamac Rahnavard, dem stellvertretenden Leiter der Fokusgruppe Programmatic beim BVDW und Hauptinitiator des Code of Conduct.

  • Alles wird programmatisch: Der Code of Conduct des BVDW

    Programmatic Advertising, der vollautomatische Handel digitaler Werbeflächen wächst unaufhaltsam. Gleichzeitig steigt die Intransparenz im Markt, ausgelöst durch zahlreiche individuelle Definitionen von Programmatic-Technologie, den Metriken und Zielgruppendefinitionen. Der BVDW versucht mit einem Code of Conduct verbindliche Mindeststandards zu definieren und den Werbungtreibenden dadurch die Hand zu reichen.

  • Quo vadis, Programmatic Advertising?

    Es ist der Traum eines jeden Marketing-Managers: Einfach auf den richtigen Button drücken, und schon werden Newsletter, Displayanzeigen, Pop-ups und Werbe-E-Mails völlig selbständig vom System zielgerichtet und punktgenau platziert. Ganz so einfach ist es noch nicht

  • Werden programmatische Lösungen Jobs im Online-Marketing schlucken?

    Im Laufe des letzten Jahres kam die Diskussion auf, ob Online-Marketer um ihre Jobs fürchten müssen, wenn diese von Automatisierungsprozessen übernommen werden. Wird die Arbeit von Publishern und Advertisern gänzlich von Robotern und Algorithmen übernommen

Anzeige

Digital

Fünf Trends, die Werbende auf der Agenda haben sollten

Welche Werbeformen werden in Zukunft relevant sein? Sicher ist: Trotz drohender Cookiecalypse wird das nächste große Ding der Werbebranche erst noch auf sich warten lassen. Langweilig wird es bis dahin aber auf keinen Fall. Diese fünf Trends sollten Werbetreibende auf ihrer Agenda haben. mehr…


 

Newsticker

Fünf Trends, die Werbende auf der Agenda haben sollten

Welche Werbeformen werden in Zukunft relevant sein? Sicher ist: Trotz drohender Cookiecalypse wird…

Citroën Deutschland bekommt neuen Marketingchef

Nicolas Luttringer wird zum 1. Februar Marketingchef von Citroën Deutschland. Er folgt auf…

Deichmann holt Bellin von About You

Alexander Bellin wechselt von About You zu Deichmann. Beim Essener Familienunternehmen wird er…

Anzeige