Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Privatsphäre

  • “Fataler Schritt”: Neues Cookie-Gesetz sorgt für Kritik

    Das neue Gesetz zur Regelung des Datenschutzes und des Schutzes der Privatsphäre in der Telekommunikation und bei Telemedien (TTDSG) ist auf den Weg gebracht. Für Werbetreibende im Internet kommt es nun auf die genaue Ausgestaltung der Verordnungen an. Der Zentralverband der Werbewirtschaft (ZAW) kritisiert die Regelungen schon jetzt als "fatalen Schritt in die falsche Richtung".

  • Gesichtserkennung – Ein ständiges Abwägen

    Technologien zur Gesichtserkennung sorgen weltweit regelmäßig für Aufruhr. Wie kann sie ethisch vertretbar um- und eingesetzt werden? Und wie unterscheiden sich Gesichtserkennung und Gesichtsauthentifizierung voneinander?

  • China entdeckt die Privatsphäre – warum das wichtig ist

    2019 kann als das Jahr angesehen werden, in dem die chinesische Bevölkerung ihre Privatsphäre entdeckte. Bürger greifen Unternehmen massiv an, die ihre Daten missbrauchen. Die Politik unterstützt sie dabei auch mit neuen Gesetzen.

  • Wie der Corona-Aufsteiger Zoom am Datenschutz-Pranger landete

    Ob Firmenmeeting, Yogastunde oder Geburtstagsfeier per Video: Zoom etabliert sich als allgegenwärtige Social-Media-Plattform der Coronavirus-Krise. Doch mit der explosiv gewachsenen Nutzung wurde die App von ihren Schwachstellen eingeholt. Über Zoom, kommerzielle Konkurrenten und quelloffene Alternativen.

  • Datenschutz-Debatte auf der CES: Facebook und Apple erklären sich

    Vertreter zweier Tech-Riesen, die von unterschiedlichen Seiten in der Kritik stehen, haben sich auf der Technikmesse CES in Las Vegas zum Thema Datenschutz geäußert. Facebook steht im Ruf, die Privatsphäre seiner Nutzer nicht zu respektieren, während Apple aus Sicht der US-Sicherheitsbehörden zu streng über die Daten seiner Kunden wacht.

  • „Es gibt einfach zu viele inhaltslose Unterhaltungsvideos“ – Facebook will mit Privatsphäre-Kampagne aufklären, doch schadet die Meckerei nicht eher?

    Sie sind wieder da: die Anzeigenmotive, auf denen Facebook-Nutzer sich nach einem privateren, stärker auf sie zugeschnittenen Netzwerk sehnen und sich über den Ist-Zustand beschweren. Wer nicht das komplette Motiv liest, könnte auf die Idee kommen, die soziale Plattform wolle sich selbst schlecht reden. Warum diese Marketing-Strategie? Wir haben nachgefragt.

  • Datenschutz-Mängel: Kaum eine Dating-App behält intime Geheimnisse ihrer Nutzer für sich

    Wer seine große Liebe per App sucht, sollte keine zu intimen Geheimnisse mit seinem potenziellen Dating-Partner teilen. Denn die sind dort nur in den seltensten Fällen gut aufgehoben. Das fand Stiftung Warentest bei der Überprüfung von 44 Flirt-Apps heraus.

  • Ab wann sollten Kinder Messenger benutzen? Facebook bringt Chat-App für Kids heraus – und das ist überfällig

    Jetzt setzt Facebook auf die Kids: Das weltgrößte Online-Netzwerk startet zunächst in den USA eine Chat-App speziell für Kinder. Die Accounts im "Messenger Kids" können nur von den Eltern angelegt werden, und diese müssen auch jeden einzelnen neuen Kontakt freigeben. In der App werde keine Werbung angezeigt, und ihre Daten würden nicht für Anzeigen ausgewertet, betonte das Unternehmen.

Anzeige

Digital

Zuckerberg will Facebook-Apps auf junge Nutzer ausrichten

Facebook steht in der Kritik wie selten zuvor. Was macht Gründer und Chef Mark Zuckerberg? Er weist die Vorwürfe als koordinierte Kampagne zurück und richtet den Konzern auf junge Nutzer aus. Facebooks Geldmaschine, das Werbegeschäft, wirft derweil weiter Milliarden ab. mehr…


 

Newsticker

Deutschlands letzte Kaufhauskette erfindet sich neu

Kaufhof und Karstadt war gestern: Unter dem neuen Namen Galeria will der Handelsriese…

Opel sucht seinen Platz im neuen Stellantis-Konzern

Der Autobauer Opel kommt nicht zur Ruhe. Der neue Mutterkonzern Stellantis will die…

Ins Unternehmen hineinhorchen

Neue Arbeitszeitmodelle, Änderung in der Organisation, Arbeiten unter verschärften Hygienebedingungen: Dies sind allesamt…

Anzeige