Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Pricing

  • „Der Preismuskel muss trainiert werden“ – Pricing-Experte Florian Bauer über Chancen von Medien im Paid Content

    Florian Bauer ist Gründer und Vorstand der Vocatus AG. Er befasst sich seit mehr als 20 Jahren mit Preispsychologie und Behavioral Economics in Unternehmen. Im Interview mit absatzwirtschaft erklärt er, worauf ist bei der Preisgestaltung zu achten ist und wie aussichtsreich Paid Content ist.

  • Emotional Pricing – Markenbildung durch Pricing

    Preise erzeugen Emotionen - sei es Freude über ein Schnäppchen, eine gute Marge oder Ärger über ein zu teures Produkt. Was aber, wenn der Preis an sich schon positive Gefühle hervorruft? Emotional Pricing ist ein neuer Ansatz, bei dem nicht der Wert des Produktes, sondern die absolute Zahl eine Rolle spielt. Dies erhöht nicht nur die Zahlungsbereitschaft sondern zahlt gleichzeitig auch auf die Marke ein.

  • Birgt dynamisches und personalisiertes Pricing rechtliche Gefahren für Handel und Dienstleister?

    Tankstellen ändern ihre Preise bis zu siebenmal täglich. Online-Händler verkaufen Waren  teurer, wenn Kunden bestimmte Kriterien erfüllen. Supermärkte montieren elektronische Preisschilder  an die Regale, um  ihre Preise laufend variieren zu können. Dynamic Pricing und Personal Pricing - immer öfter fallen diese Schlagworte in der Beratungspraxis. Chancen und Risiken des Systems beleuchtet Rechtsanwältin Sophie Engelhardt.

  • Gutes Sushi für wenig Geld – Die Rabattstrategie der Lieferservices

    Im Netz gibt es eine Fülle an Lieferservices, die mit verschiedensten Rabatten um die Kunden werben.

  • Warum Unternehmen auf das richtige Preismanagement setzen sollten

    Die Zahlen sind alarmierend: Acht von zehn Unternehmen klagen branchenübergreifend über steigenden Preisdruck. Ein Großteil (49 Prozent) sieht sich gar in einem Preiskrieg. Das zeigt zumindest die Global Pricing Study 2016

  • Die Kunst des klugen Kaufens oder: Wege aus der Einkaufsfalle

    Einkaufen ist kompliziert geworden. Produkte und Verkäufer locken mit guten Preisen und guten Gewissen, die Auswahl steigt derweil unaufhörlich. Wie soll man da noch vernünftige Entscheidungen treffen? ZEIT-Autor Marcus Rohwetter und Wirtschaftsjournalist Thomas Ramge geben ein paar Tipps für einen entspannten aber vernünftigen Konsum.

  • Wie transparent müssen Preise sein?

    Hersteller und Händler müssen Verbraucher nicht über den tatsächlichen Marktwert eines Produkts oder einer Dienstleistung aufklären. Trotzdem unterliegen sie komplexen rechtlichen Regelungen. Die wichtigsten haben wir für Sie zusammengefasst.

  • Dynamic Pricing: Kein Wert für alle

    Mithilfe von Big Data und Algorithmen können Händler ihre Preise heute in Echtzeit anpassen. Verbraucherschützern geht das mitunter zu weit. Und Unternehmen müssen sich der Frage stellen: Was ist mein Produkt noch wert, wenn der Preis austauschbar wird?

  • Warenwert und wahrer Wert – warum alles seinen Preis hat

    Es war einmal der Preis ... Mit diesen Worten könnte die Titelgeschichte der neuen absatzwirtschaft beginnen, denn sie handelt von dem, was mal war: dem Fixpreis oder wenigstens der unverbindlichen Preisempfehlung. Das Digitalzeitalter ist drauf und dran, mit dieser Selbstverständlichkeit unseres analogen Vorlebens aufzuräumen.

  • Gender-Pricing: Frauen zahlen mehr als Männer

    Frauen zahlen in Deutschland im Schnitt 25 Prozent mehr für ein Parfüm derselben Marke wie Männer. Von Benachteiligung kann jedoch keine Rede sein, sagt Nina Scharwenka, Pricing-Expertin bei Simon-Kucher & Partners. Clevere Anbieter nutzen lediglich ihren Spielraum

12

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Showdown in New York: Gelingt T-Mobile Megafusion mit Sprint

Der Bonner Telekom-Konzern will seine US-Tochter T-Mobile mit dem Wettbewerber Sprint vermählen, doch…

Start-ups im Marketing: Die Suche nach dem großen Ding

Beim Start-up Pitch auf dem Deutschen Marketing Tag wurde einmal mehr deutlich, wie…

Do It Yourself: Wie Selbermachen zum Kassenschlager wird

Wer gerne werkelt und bastelt, muss weniger kaufen. Oder? Um die "Do It…

Anzeige