Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Point of Sale

  • Deutscher Marketing Tag 2018: Virtual Reality – Spaßfaktor oder Business-Treiber?

    Während Virtual Reality (VR) als große Zukunftstechnologie gepriesen wird, konnte Villeroy & Boch bereits ganz praktische Erfahren damit sammeln und VR in die tatsächliche Customer Journey integrieren. Hält die Technik, was der Hype verspricht und ist tatsächlicher Business Treiber oder doch nur Spaßfaktor, der Awareness schafft.

  • Digitalisierung im POS-Marketing – Chance, nicht Bedrohung

    Wie steigern stationäre Händler ihre Kundenfrequenz und wie stechen Markenanbieter am Point-of-Sale hervor, vielleicht auch mit digitaler Unterstützung? Peter Dräger, Vorsitzender des Fachkreises Sales Activation Agencies im BVDW, fasst die Trends des POS Marketings zusammen.

  • So werten Sie den Point of Sale mit Künstlicher Intelligenz auf

    Internetriesen wie Amazon bedrohen den stationären Handel. Doch mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz können klassische Händler ihre Kunden an den Point of Sale zurückholen und individuelle Einkaufserlebnisse schaffen.

  • Farben, Lichter, Formen? Welche Anreize muss ein Schaufenster schaffen

    Window Shopper gibt es immer noch. Nur wie bekommt man sie, bei der Vielfalt der Einkaufsstraße ins eigene Ladenlokal? Was muss Schaufenstergestaltung leisten, um Passanten zu begeistern und zu überzeugen?

  • Eventmarketing: Der Store als Meeting Place

    Events bieten Händlern einen unschlagbaren Vorteil: Kundennähe. Ob Party oder Ausstellung, Computerkurs oder Lauftraining – es gibt viele Möglichkeiten, Menschen zusammenzubringen und für sich zu begeistern.

  • Willkommen im „No-Line Commerce“

    Der stationäre Handel ist durch die digitale Herausforderung längst nicht vom Aussterben bedroht. Im Gegenteil: Die kluge Verzahnung von physischem Geschäft und E-Commerce eröffnet neue Chancen.

  • „Best Practice im Cross-Channel gibt es nicht“

    Eric Jankowfsky, Geschäftsführer des E-Commerce-Dienstleisters Talihu, warnt vor Cross-Channel-Ansätzen, die vom technisch Machbaren her gedacht sind. Er hält eine tiefe Analyse der Kundenbedürfnisse für unverzichtbar.

  • Vom Gimmick zum Mehrwert

    Digitale Tools im stationären Handel machen das Einkaufen schneller, leichter, lustiger und besser. Händlern eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten, ihre Läden aufzupeppen und ihre Umsätze zu erhöhen.

  • „Händler müssen ihre Läden attraktiv halten“

    Gerd Bovensiepen, Leiter des Geschäftsbereichs Handel und Konsumgüter bei Pricewaterhouse Coopers, fordert vom Handel, sich dem Thema Digitalisierung zu stellen. Das müsse nicht zwangsläufig teuer sein, biete aber große Chancen.

  • Studien der Woche: Über intelligente Beacons, die hohe Nachfrage von Wearables und kabellose Kopfhörer

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig sein können. absatzwirtschaft liefert eine Zusammenschau der wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Woche.

12

Kommunikation

Was macht eigentlich Andreas Gahlert – Gründer von Neue Digitale/Razorfish

Mit seiner Agentur Razorfish und Kunden wie Audi und McDonald’s war er einer der meistdekorierten Digitalkreativen. Dann stieg er aus und gründete später das Start-up CoBi für Connected-Bike-Technologie. Nach viel Zeit mit Kiten, Snowboarden und 911er-Fahren wollte Gahlert wieder „mehr Sinn“ im Leben haben. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was man kennt, das liebt man: Warum Imagewerbung Vertrauen schafft

Christian Montag, Professor für Molekulare Psychologie an der Universität Ulm, sprach vergangene Woche…

Werberat rügt umstrittenen Muttertags-Spot von Edeka

Der Deutsche Werberat hat den umstrittenen Edeka-Werbespot zum Muttertag öffentlich gerügt. Die Werbung…

Studien der Woche: Teure Städte, Marketingkanäle und Online-Shopping

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige