Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Neugeschäft

  • Gasversorger treten bei Kundenwerbung auf die Bremse

    Immer mehr Gasversorger ziehen Konsequenzen aus der Gaspreisexplosion. Eon hat das Neukundengeschäft vorübergehend eingestellt. Andere Unternehmen fahren ihre Marketingaktivitäten zurück.

  • Neugeschäft mit System: Was bringt Networking?

    Networking ist eines der nachhaltigsten Akquiseinstrumente. Leider auch eines der teuersten. Umso verblüffender, dass es nur selten gezielt geplant und eingesetzt wird. Erst recht nicht da, wo die Empfehlungsbereitschaft am höchsten ist: im privaten Bekanntenkreis

  • Neugeschäft mit System: Zu ungepflegter Kleidung gibt es kein Feedback

    Der erste Eindruck ist ein Vertriebsinstrument, das in Deutschland äußerst stiefmütterlich behandelt wird. Man möchte schließlich durch Kompetenz überzeugen, nicht durch Oberfläche. Nette Idee. Dumm nur, dass die meisten Menschen furchtbar oberflächlich sind

  • Neugeschäft mit System: Wer mag und kann Akquise?

    Die Frage ist einfach beantwortet: Akquise kann jeder und mag niemand. Jedenfalls nicht das, was man sich landläufig darunter vorstellt: Kaltakquise. Klinkenputzen. Finger wund wählen. Mund fusslig reden. Abfuhren im Dutzend kassieren. Das ist Tagesgeschäft für Vertriebsbullen. Leider sind Vertriebsbullen in Agenturen eher selten. Genau wie in den meisten anderen Unternehmen auch

  • Neugeschäft mit System: Wer pitchen muss, ist selbst schuld

    Was haben Versicherungsagenturen und Werbeagenturen gemeinsam? Beide bieten etwas an, das nicht gekauft wird, sondern verkauft. Die gute Nachricht ist: Werbung verkaufen macht mehr Spaß und bringt mehr Response. Dennoch wird Werbung so gut wie nie aktiv verkauft, weil Neugeschäft in den meisten Agenturen Chefsache ist und entsprechend immer dann in Angriff genommen wird, wenn der Chef gerade Zeit hat. Also nie. Oder aber dann, wenn Aufträge dringend benötigt werden. Also zu spät

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige