Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Microsoft

  • Microsoft-Angebot für US-Geschäft von Tiktok abgelehnt

    Tiktok

    Microsoft ist mit dem Versuch gescheitert, das US-Geschäft der Video-App Tiktok zu übernehmen. Das Angebot sei vom chinesischen Tiktok-Eigentümer Bytedance abgelehnt worden, teilte Microsoft in der Nacht zum Montag mit.

  • Offiziell: Microsoft-Deutschland-Chefin Bendiek geht zu SAP

    Bendiek

    Europas größter Softwarekonzern SAP ist bei seiner Suche nach einem neuen Personalvorstand fündig geworden. Die Wahl fällt auf die bisherige Chefin von Microsoft Deutschland, Sabine Bendiek (54).

  • Walmart will TikTok zusammen mit Microsoft übernehmen

    Der amerikanische Supermarkt-Riese Walmart tut sich mit Microsoft zusammen, um das US-Geschäft der populären chinesischen Video-App Tiktok zu übernehmen. Teil des Plans dabei ist, die App als Plattform für Online-Verkäufe zu nutzen und damit den Konkurrenten Amazon anzugreifen.

  • Richterin setzt Apples Vorgehen gegen “Fortnite”-Macher Grenzen

    Teilerfolg für die Spieleentwickler von Epic Games: Apple darf das Unternehmen nicht von seiner Entwickler-Plattform entfernen. Einer Rückkehr des Spiels "Fortnite" in den App Store schiebt die Richterin allerdings einen Riegel vor. Hinter dem Streit steckt Apples Praxis, 30 Prozent bei In-App-Käufen einzubehalten.

  • Microsoft unterstützt “Fortnite”-Macher in Streit mit Apple

    Nach Facebook stellt sich mit Microsoft der nächste große Tech-Konzern gegen die 30-prozentige Abgabe für Einkäufe im Apple Store. Der Streit entbrannte ursprünglich zwischen dem Spieleentwickler Epic Games und dem iPhone-Konzern um die Verteilung der Einnahmen bei In-App-Käufen.

  • Frankfurt bringt sich für TikTok-Europazentrale ins Spiel

    Während Nachrichten über den Verkauf des US-Geschäfts der chinesischen Videoplattform weiter auf sich warten lassen, bringt sich die deutsche Metropole ins Gespräch für den neuen Europasitz von TikTok. Frankfurts OB preist in einem Brief an die TikTok-Mutter die Vorzüge der Stadt an.

  • Bericht: Auch Twitter hat Interesse an Tiktok

    Wird die chinesische Videoplattform Tiktok in den USA verboten oder übernimmt Microsoft das US-Geschäft vom Eigentümer Bytedance? Bisher war das die entscheidende Frage. Nun tritt offenbar ein weiterer Bieter auf den Plan. Twitter ist zwar weniger finanzkräftig, hätte bei einer Übernahme aber einen wichtigen Vorteil.

  • Trump verschärft Vorgehen gegen Tiktok – China protestiert

    Tiktok ist der erste globale App-Erfolg aus China in der Liga von Facebook. Doch US-Präsident Donald Trump sieht darin eine Bedrohung der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten. Und auch gegen ein anderes chinesisches Unternehmen kündet er Maßnahmen an.

  • Nach Trump-Drohung: Microsoft streckt Fühler nach Tiktok aus

    Die Trump-Regierung will die zum chinesischen Internetkonzern ByteDance gehörende App Tiktok in den USA eigentlich verbieten, doch nun bahnt sich eine Wende an. Mit Microsoft bringt sich ein US-Unternehmen in Stellung, die Videoplattform zu übernehmen.

  • Trump will Videoplattform TikTok in den USA verbieten

    Kommt das Aus für TikTok in den USA? Wegen Sicherheitsbedenken und der Kontrolle durch Chinas Behörden spürt die besonders bei jungen Menschen populäre Videoplattform schon länger politischen Gegenwind in den USA. Nun hat Donald Trump ein schnelles Verbot angekündigt.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Marketing mit Risiko: die Corona-Versicherung von Emirates

Emirates bietet Passagieren seit einigen Wochen eine kostenlose Versicherung für Covid-19-bezogene Ausgaben an.…

Handelsverband rechnet trotz Corona-Krise mit Wachstum

Die Stimmung im Einzelhandel hat sich gebessert. Inzwischen rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE)…

Es ist Dmexco-Zeit – 5 Fragen an: Ulrike von Mirbach von Mini

Heute startet die digitale Dmexco. Passend dazu haben wir Mini-Marketingchefin Ulrike von Mirbach…

Anzeige