Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Mediennutzung

  • Studien der Woche: Was sind journalistische Inhalte wert?

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig sein können. Die absatzwirtschaft liefert eine Zusammenschau der wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Woche.

  • Top-Werbewirkung in Print! 80 Prozent der Abozeitungsleser erinnern sich an die beworbenen Marken

    Kein Medium erhält bei der Nutzung mehr ungeteilte Aufmerksamkeit als die Abozeitung (69 Prozent). Das ist ein Ergebnis der Gattungsstudie „Der Faktor Print“ von Score Media. In der Studie untersucht der des Zeitungsvermarkter die Mediennutzung von Print, TV, Hörfunk sowie Internet und erforscht, welchen Einfluss diese auf die Werbewirkung hat.

  • Red Bull, Telekom und Veltins: Das sind die Top 10 Sponsoring-Marken der Bundesliga

    Welchen Mehrwert Marken durch Sponsoring erzielen, analysiert der „Deutsche Sponsoring-Index“ – diesmal für das Sportsegment Fußball. Die Studie geht auch der Frage nach, wie Sponsoring bei den Konsumenten ankommt. Ergebnisse des Index 2016: Red Bull, die Deutsche Telekom und Veltins sind Spitzenreiter unter den Sponsoren, das Ranking der Vereine führen der FC Bayern München, Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 an

  • Studie: Bei Smartwatches fehlt ein klarer USP

    Wearables dienen derzeit vor allem der Selbstoptimierung, zeigt eine aktuelle tiefenpsychologische Verwendungsstudie der Agentur Initiative und concept m. Anwender nutzen eine Smartwatch zum Vorselektieren ihrer Nachrichten. Damit Nutzer individuelle Mehrwerte erfahren, sollten Technologieanbieter und Werbungtreibende die Relevanz ihrer Angebote steigern

  • Deloitte Media Survey 2016: Weniger Verdrängung durch digitale Angebote als erwartet

    Die aktuelle Deloitte-Studie „Media Disruption – kritisch hinterfragt“ macht deutlich: Eine fundamentale Umwälzung bei der Mediennutzung ist in Deutschland bislang ausgeblieben – und auch in naher Zukunft nicht zu erwarten.

  • Schritt halten mit dem jungen Konsumenten: Millennials lieben mobile Devices

    Global betrachtet verbringt die Zielgruppe der sogenannten Millennials – also Onliner im Alter zwischen 16 und 30 Jahren – durchschnittlich 3,2 Stunden pro Tag mit ihren mobilen Devices. Das entspricht 22,4 Stunden und damit fast einem Tag pro Woche. Wie sollten Marken darauf reagieren?

  • 36 Prozent aller genutzten TV-Geräte sind heute schon Smart TVs

    Die Verbreitung von Smart TV-Geräten und die damit verbundenen Nutzungsveränderungen des TV-Konsums nehmen stark zu, so eine Studie von smartclip, die auf Addressable TV spezialisierte Werbetechnologie-Plattform, in Zusammenarbeit mit dem Unterhaltungselektronikhersteller LG Electronics und dem globalen Marktforschungsinstitut Nielsen

  • Mediennutzung bei Studenten: TV und Videoclips spitze, WhatsApp vor Facebook

    Bei der Mediennutzung von Studenten haben die "klassischen Medien" die Nase vorn – vor allem Fernsehen, Radio und gedruckte Bücher. Diese werden jedoch zunehmend durch Videoclips und digitale Tageszeitungen ergänzt. Bei der Nutzung Sozialer Netzwerke ist WhatsApp unangefochtener Spitzenreiter, dicht gefolgt von Facebook.

  • Wie nutzen Pendler ihre Mobilgeräte?

    Smartphones und Tablets sind auf dem Weg zur Arbeit kaum noch wegzudenken. So haben 96 Prozent der Befragten ein Handy, 42 Prozent besitzen außerdem ein Tablet. Eine aktuelle Studie der Mediaplus Gruppe gibt erstmals Antworten auf Fragen wie: Was machen Pendler im ÖPNV während der „Wartezeit“ auf ihren Geräten?

  • Eine Frage über… das Mediennutzungsverhalten im Wandel

    Wie erreicht man heutzutage noch den Kunden? Diese Frage stellte Absatzwirtschaft vier Unternehmern, die es wissen sollten. Unsere Frage des Monats "Eine Frage über..." wird von Experten aus dem Bereich IT, Kommunikation, Marketing und Vertrieb beantwortet

Anzeige

Digital

Mobilfunk

Interaktive Karte: die Funklöcher in Deutschland

Deutschland ist immer noch mit Funklöchern übersät. Wo es aktuell beim Ausbau besonders hakt, lässt sich jetzt auf einer interaktiven Karte einsehen. Der Digitalverband Bitkom will damit auch deutlich machen, woran die schlechte Funkversorgung liegt. mehr…



Newsticker

Interaktive Karte: die Funklöcher in Deutschland

Deutschland ist immer noch mit Funklöchern übersät. Wo es aktuell beim Ausbau besonders…

Deutsche Post & Co: Paketbranche sucht Zustellungsalternativen

Im Internet Klamotten oder Elektronik bestellen und dann nach Hause schicken lassen: Für…

Coca-Cola, Ikea, KitKat: Beispiele für Erlebnismarketing

Millennials wollen spüren, nicht konsumieren. Sie sind klassische Werbekanäle leid und wollen Marken…

Anzeige