Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Mediennutzung

  • Studie sieht digitale Zeitungen im Aufwind

    Gute Nachrichten für Zeitungshäuser, die sich digitalen Vertriebswegen öffnen: Laut einer Befragung des Crossmedia-Vermarkters Score Media ist die E-Paper-Ausgabe für die überwiegende Mehrheit der Zeitungsleser mittlerweile eine echte Alternative – auch für das bisher nicht zahlende Publikum.

  • So verändert Corona die Mediennutzung

    Medienkonsum

    Ein erheblicher Teil der Weltbevölkerung befindet sich während der Corona-Krise in irgendeiner Form der Isolation. Dies zieht einen beispiellosen Medienkonsum nach sich. Dabei sind zwar die meisten Altersklassen online aktiv, zwischen den Generationen gibt es im Detail aber erhebliche Unterschiede.

  • Corona-Analysen: Nachhaltigkeit und Konsumenten-Typen

    Nachhaltigkeit

    Auch abseits der Statistiken zu den Infizierten, Genesenen oder Verstorbenen in der Corona-Krise gab es in den letzten Tagen eine Reihe von interessanten Zahlen und Untersuchungen zum Coronavirus und seinen Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft. Die wichtigsten Ergebnisse für die Marketingbranche im Überblick.

  • Studien der Woche: Was sind journalistische Inhalte wert?

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig sein können. Die absatzwirtschaft liefert eine Zusammenschau der wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Woche.

  • Top-Werbewirkung in Print! 80 Prozent der Abozeitungsleser erinnern sich an die beworbenen Marken

    Kein Medium erhält bei der Nutzung mehr ungeteilte Aufmerksamkeit als die Abozeitung (69 Prozent). Das ist ein Ergebnis der Gattungsstudie „Der Faktor Print“ von Score Media. In der Studie untersucht der des Zeitungsvermarkter die Mediennutzung von Print, TV, Hörfunk sowie Internet und erforscht, welchen Einfluss diese auf die Werbewirkung hat.

  • Red Bull, Telekom und Veltins: Das sind die Top 10 Sponsoring-Marken der Bundesliga

    Welchen Mehrwert Marken durch Sponsoring erzielen, analysiert der „Deutsche Sponsoring-Index“ – diesmal für das Sportsegment Fußball. Die Studie geht auch der Frage nach, wie Sponsoring bei den Konsumenten ankommt. Ergebnisse des Index 2016: Red Bull, die Deutsche Telekom und Veltins sind Spitzenreiter unter den Sponsoren, das Ranking der Vereine führen der FC Bayern München, Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 an

  • Studie: Bei Smartwatches fehlt ein klarer USP

    Wearables dienen derzeit vor allem der Selbstoptimierung, zeigt eine aktuelle tiefenpsychologische Verwendungsstudie der Agentur Initiative und concept m. Anwender nutzen eine Smartwatch zum Vorselektieren ihrer Nachrichten. Damit Nutzer individuelle Mehrwerte erfahren, sollten Technologieanbieter und Werbungtreibende die Relevanz ihrer Angebote steigern

  • Deloitte Media Survey 2016: Weniger Verdrängung durch digitale Angebote als erwartet

    Die aktuelle Deloitte-Studie „Media Disruption – kritisch hinterfragt“ macht deutlich: Eine fundamentale Umwälzung bei der Mediennutzung ist in Deutschland bislang ausgeblieben – und auch in naher Zukunft nicht zu erwarten.

  • Schritt halten mit dem jungen Konsumenten: Millennials lieben mobile Devices

    Global betrachtet verbringt die Zielgruppe der sogenannten Millennials – also Onliner im Alter zwischen 16 und 30 Jahren – durchschnittlich 3,2 Stunden pro Tag mit ihren mobilen Devices. Das entspricht 22,4 Stunden und damit fast einem Tag pro Woche. Wie sollten Marken darauf reagieren?

  • 36 Prozent aller genutzten TV-Geräte sind heute schon Smart TVs

    Die Verbreitung von Smart TV-Geräten und die damit verbundenen Nutzungsveränderungen des TV-Konsums nehmen stark zu, so eine Studie von smartclip, die auf Addressable TV spezialisierte Werbetechnologie-Plattform, in Zusammenarbeit mit dem Unterhaltungselektronikhersteller LG Electronics und dem globalen Marktforschungsinstitut Nielsen

12

Anzeige

Digital

Automat

Pizza, Wagyu-Rind und Bitcoin – und der Trend zum Automat

In Italien verkauft ein Automat Pizzen an hungrige Passanten. Der Geschmack ist streitbar, aber er steht für einen Trend im Lebensmittelhandel. mehr…



Newsticker

Homeoffice vs. Büro: Was wollen Arbeitnehmer?

Die Corona-Pandemie hat dem Arbeiten im Homeoffice einen kräftigen Schub verpasst. Viele Arbeitnehmer…

Warum heißt die Marke so? Heute: Tabasco

Die Geschichte von Tabasco lässt sich gar nicht so leicht zurückverfolgen, dabei begann…

Großbritannien: Marken bündeln Kräfte für Diversity

Unilever, Pepsi Co, Shell und Tui wollen die schwarze Repräsentanz im Marketing verbessern.…

Anzeige