Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: medien

  • Intelligente und markenindividuelle Verknüpfung von TV und Online: Boost your Mediaplan!

    Auch heute noch werden TV und Online viel zu oft unabhängig voneinander geplant und umgesetzt. Die dafür verantwortlichen Agenturen sehen sich oft nur bei Jahresstrategiepräsentationen, dazwischen herrscht Funkstille. Dass so keine erfolgreichen crossmedialen Kampagnen entstehen können, liegt nahe. Durch die fehlende Abstimmung werden Effizienzpotentiale verschenkt – und das ist nicht nur „nicht im Sinne des Kunden“. Das ist fast schon fahrlässig.

  • Fachmedien weiter auf Wachstumskurs: Erneute Umsatzsteigerung in 2016

    Deutsche Fachmedienhäuser verzeichnen in 2016 ein Umsatzplus von 2,4 Prozent. Damit setzen sie ihren Erfolgskurs der letzten Jahre fort. Insgesamt steigt der Gesamtumsatz deutscher Fachmedienhäuser in 2016 um 80 Millionen Euro auf insgesamt 3,43 Milliarden Euro

  • Generation Z weiß, was sie will! Fernsehen gehört nicht dazu

    Video on Demand wird das klassische TV in Zukunft ablösen, zumindest, wenn es um die Vertreter der sogenannten Mobil First Generation geht. Denn: Offline und ohne Handy? Für die Generation Z ein Horrorszenario. Bereits 92 Prozent der nach 1995 Geborenen konsumieren Filme, Serien und andere Bewegtbildinhalte online. So die aktuelle Studie „My Screens IV“ der Mediaagentur Initiative.

  • Technischer Wettlauf gegen Klickbetrug: Wie „Methbots“ die Online-Vermarktung manipulieren

    Die digitale Werbevermarktung verspricht Anzeigenkunden die direkte Erfolgskontrolle. Keine geschätzten Reichweiten, keine Streuverluste. Bezahlt wird bei Klick. Soweit lautet zumindest die Theorie. In der Praxis erweist sich die moderne Methodik als fehleranfällig – und die Zahl der Manipulationen ist hoch. Der Klickbetrug boomt und noch gibt es keine vielversprechenden Mittel zur Gegenwehr.

  • “Umstritten”: Mit diesem Warnsymbol markiert Facebook Fake News – leider Tage zu spät

    Facebook hat in den USA damit begonnen, unglaubwürdige Artikel im Netzwerk zu markieren. Dadurch sollen die Nutzer vor Fake News geschützt werden. Unabhängige Fakten-Checker, wie der Konzern sie derzeit auch in Deutschland sucht, überprüfen gemeldete Inhalte auf Facebook und markieren sie, wenn sie Zweifel an einer Geschichte haben. Dies kann jedoch mehrere Tage dauern, wie ein Beispiel zeigt.

  • Der Super Bowl im Social Web: New England Patriots vor Atlanta Falcons

    An diesem Wochenende findet der Super Bowl in Amerika statt. Die Medienresonanz ist nicht nur in den USA hoch. Meltwater hat zum Super Bowl eine allgemeine Social-Web-Analyse für Deutschland durchgeführt.

  • Die Finalisten des Marken Awards, Trumps Übernahme, Fusion von NIKI und TUIfly und das WEF

    In dieser Woche kam die Jury des Marken-Awards 2017 zusammen, um die Gewinner unter 10 großen Marken zu finden. Dazu sorgte Trump bei der Presse wieder einmal für Aufregung, der WEF erhält eine Einführung in Sachen Brexit und NIKI und TUIfly einigen sich auf einen Namen. Unser Wochenrückblick.

  • Nach Product Placement-Fall Bahlsen: „Dschungelcamp“ unter Beobachtung der Medienwächter

    Deutschlands Medienwächter verfolgen mit kritischem Auge die Werbebotschaften innerhalb der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". "Wir beobachten die Sendungen kritisch, allerdings ist es jetzt noch zu früh, um eine Aussage treffen zu können", sagte eine Sprecherin der Landesmedienanstalt Niedersachsen am Montag in Hannover.

  • Donald Trump brandmarkt Google, Facebook und Twitter als “unehrliche Medien-Unternehmen”

    Die Medienschelte gehört zum festen Repertoire von Donald Trump. Kurz vor der Wahl holte der republikanische Präsidentschaftsbewerber zum erneuten Verbalschlag auf Twitter gegen "unehrliche Medien-Unternehmen" aus, weil sie die FBI-Untersuchung gegen Hillary Clinton angeblich schnell wieder unter den Teppich kehren würde. Trump adressierte seinen Vorwurf gegen die Internet-Giganten Google und Facebook und gegen Twitter, auf dem Trump selbst aktiv ist.

  • Die Medientage in München, Trumps Beleidigungswelle, Apples Quartalszahlen und die CETA-Kehrtwende

    Während Angela Merkel auf den Medientagen die Medien- und Meinungsvielfalt – gilt das auch im Falle Böhmermanns? – verteidigt, nimmt Donald Trump das Wort Meinungsfreiheit wie gewohnt sehr ernst, was 281 Beleidigungen via Twitter eindrucksvoll belegen. Ansonsten konnte sich die EU diese Woche über Belgiens Einigung freuen und Apple erlebte das erste Mal seit 2001 ein Geschäftsjahr mit deutlich geschrumpften Erlösen.

Anzeige

Digital

Verborgenes Kundenzählen mit Videoüberwachung und WLAN

Im Internet werden Kundendaten akribisch gespeichert. Im stationären Handel überwiegt hingegen die Anonymität. Wie Geschäfte die Laufwege von Verbrauchern dennoch analysieren und was das mit den Mieten zu tun hat. mehr…



Newsticker

Peugeot Deutschland wechselt Geschäftsführer

Das Stühlerücken bei Peugeot Deutschland geht weiter: Haico van der Luyt wird zum…

Entwickelt das Marketing an den Konsumenten vorbei?

Der Marke "Made in Germany" könnte eine Zukunft als Ladenhüter bevorstehen. Diese provokante…

BGH: Werbung mit “Öko-Test”-Label nur für getestete Produkte

Wo "Öko-Test" drauf steht, muss auch ein Test gewesen sein - ohne Lizenz…

Anzeige