Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Markenführung

  • Marken-Award 2020: Wera und der Rausch der Rebellion

    Wera

    Der Schraubwerkzeughersteller Wera hat seine Marke mit Rock’n’Roll aufgeladen und dreht im Internet mächtig auf. Die "Tool Rebel"-Welt sorgt dafür, dass ein eher nüchternes Produkt wie Schraubwerkzeug stark emotionalisiert wird. Damit waren die Wuppertaler für den Marken-Award in der Kategorie "Beste digitale Markenführung" nominiert.

  • Stresstest für Marken in Zeiten von Corona

    Haltung und Sinn entwickeln sich für Marken vom Nice-to-have zum Must-have. Wer dieser Entwicklung in seiner Markenführung nicht Rechnung trägt, wird wirtschaftlich geschwächt aus der Krise hervorgehen und Begehrlichkeit bei seinen Fans, Kunden und Mitarbeitern verlieren.

  • Marken-Award 2020: Das sind die Nominierten!

    Marken-Award

    25 Marken haben sich im 20. Jubiläumsjahr um die Finalistenplätze des Marken-Award 2020 beworben. Die hochkarätig besetzte Jury wählte in der ersten Runde aus allen Einreichungen die Nominierten für den Live-Pitch aus. Wer hat es in die engere Auswahl geschafft?

  • Markenführung jenseits jeder Basispsychologie

    Was ist die Hauptaufgabe einer Marke? Sie sollte den Kunden in einer Welt des Überflusses Orientierung und Sicherheit geben, nämlich vor dem Kauf, während des Kaufes und vor allem auch im Sinne der Bestätigung nach dem Kauf. Doch wenn man sich aktuell viele Markenkampagnen ansieht, dann tragen diese eher zur Desorientierung und Verunsicherung bei.

  • Nach Ära unter L’Oréal: Das Comeback von Body Shop

    Body Shop

    Für The Body Shop war der Zeitraum von 2006 bis 2017 unter L’Oréal ein finsteres Zeitalter. Nun will die Marke zurück zu ihrem Kern. Mit einem völlig neuen Geschäftskonzept soll der Geist der verstorbenen Gründerin wiedergeboren werden. Kehrt so auch die alte Strahlkraft zurück?

  • Die Markenlektion 2019 oder der Rezo-Relevanz-Faktor

    Affen

    Rezo, Greta und aufstrebende Micro-Marken: Ein Kommentar über die wichtigsten Erkenntnisse, die uns das Jahr 2019 aus Markensicht gelehrt hat.

  • Vom Werbespruch zum Anspruch – Storytelling im digitalen Durcheinander

    Menschen werden sich in Zukunft nur noch freiwillig mit Marken befassen – oder eben gar nicht mehr. Die Frage, die sich Marken automatisch stellen müssen, lautet: Was interessiert die Menschen eigentlich überhaupt noch? Und wie schaffen wir es, diese Interessen zu bedienen?

  • Slack: Mit besten Lösungen und klassischer Markenführung zur 7-Milliarden-Dollar-Brand

    Mehr als 5,5 Millionen Apps kämpfen derzeit im Apple App Store und bei Google Play um Kunden. Manche davon erleben einen kurzen Hype, andere werden überhaupt nicht heruntergeladen. Und dann kommt Slack als Start-up in einen Markt, in dem es nicht nur ähnliche Produkte, sondern auch Großkonzerne als Wettbewerber gibt.

  • Bitte keinen Rückschritt! Warum wir eine neue Führungskultur brauchen

    Trump, Erdogan, Brexit, Orban. Was wir gerade in der Politik erleben, ist ein Rückschritt. Weg von einer modernen Führungskultur, weg von Partizipation und Diversity.

  • Gegen Marken-Burnout hilft digital vernetzte Markenführung

    Unternehmen sollten auf digitale Trends nicht fragmentiert reagieren, sondern neue IT-Technologien als Teile einer durchgängig vernetzten Markenführung begreifen. Wie die Vernetzung der Bausteine des digitalen und analogen Marketings gelingt, haben die Agenturgruppe Serviceplan und die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) jetzt untersucht

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Corona-Analysen: Was fehlt dem Elektroauto zum Durchbruch

Auch abseits der Statistiken zu den Infizierten, Genesenen oder Verstorbenen in der Corona-Krise…

The Unknown is the new normal

Bisherige Geschäftsmodelle werden derzeit mehr denn je hinterfragt, digitale Transformation scheint das Gebot…

Auto-Kompromiss erntet Beifall, Unverständnis und Enttäuschung

Die Kritiker allgemeiner Kaufprämien haben sich durchgesetzt: Nur für alternative Antriebe, nicht für…

Anzeige