Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Marken-Award2020

  • Grüezi bag-Chef: “Wenn ich etwas mache, dann mach ich es perfekt”

    Wir haben die Vertreterinnen und Vertreter der Gewinner des Marken-Award 2020 zum Gespräch gebeten. Heute: Warum Markus Wiesböck, Gründer und Geschäftsführer von Grüezi bag, unermüdlich neue Schlafsäcke konzipiert und dabei keine externen Geldgeber will.

  • Bundeswehr-Marketing: “Das war für uns ein großes Experiment”

    Wir haben die Vertreterinnen und Vertreter der Gewinner des Marken-Award 2020 zum Gespräch gebeten. Heute: Dirk von Holleben, Beauftragter für die Kommunikation der Arbeitgebermarke Bundeswehr, spricht über die Entstehung und das Konzept der Content-Plattform Bundeswehr Exclusive.

  • Werner & Mertz-Chef: “Wir zeigen eine visuelle Sehnsuchtswelt”

    Wir haben die Vertreterinnen und Vertreter der Gewinner des Marken-Award 2020 zum Gespräch gebeten. Heute: Wie Reinhard Schneider, Inhaber von Werner & Mertz, mit der Marke Frosch das Prinzip der Kreislaufwirtschaft demonstriert – und was es den Verbraucher kosten darf.

  • bwin-Marketing: “Wir sind lokal, leidenschaftlich und authentisch”

    Wir haben die Vertreterinnen und Vertreter der Gewinner des Marken-Award 2020 zum Gespräch gebeten. Heute: Wie Stephan Heilmann, Managing Director Europe bei bwin, die Neuausrichtung des Sportwetten-Anbieters erlebt – und wie hoch seine persönliche Bestquote war.

  • Fischer-Marketingchef: “Es muss nicht immer der Dübel sein”

    Wir haben die Vertreterinnen und Vertreter der Gewinner des Marken-Award 2020 zum Gespräch gebeten. Heute: Volker Amann, Divisional Managing Director International Marketing beim Dübel-Spezialisten Fischer, spricht über die neue Produktlinie namens "Ganz ohne Werkzeug".

  • Marken-Award 2020: Frosch sagt dem Plastikmüll den Kampf an

    Werner & Mertz macht die Reinigungsmittelmarke Frosch zum Vorreiter im Kampf gegen den Plastikmüll. Damit setzt das Mainzer Unternehmen, das schon 1986 den ökologischen Weg eingeschlagen hat, seine Strategie konsequent fort. Für diese Strategie erhält Werner & Mertz den Marken-Award in der Kategorie "Beste Nachhaltigkeitsstrategie".

  • Marken-Award 2020: Bundeswehr gewährt Einblicke in die Truppe

    Bundeswehr Exclusive, entstanden in Kooperation mit der Düsseldorfer Agentur Castenow, gilt als veritable Erfolgsstory. Dabei positioniert sich die Truppe mit Reality-Doku-Serien auf Youtube und anderen Kanälen als attraktiver Arbeitgeber. Damit hat sich die Bundeswehr den Marken-Award 2020 in der Kategorie "Beste Digitale Markenführung" gesichert.

  • Marken-Award 2020: Nachhaltig schlummern mit dem Grüezi bag

    Die Schlafsäcke des bayerischen Outdoor-Spezialisten Grüezi bag verbinden Funktionalität und Umweltbewusstsein. Damit war das Unternehmen in der Kategorie "Beste Nachhaltigkeitsstrategie" nominiert. Der Erfinder der jungen Marke, Markus Wiesböck, hat 20 Jahre lang am Grüezi bag getüftelt und wurde für seine Idee, seine Beharrlichkeit und seinen Unternehmergeist mit dem "Sonderpreis der Jury" ausgezeichnet.

  • Marken-Award 2020: Make Obstbrand great again mit Schladerer

    Die Brennerei Schladerer aus dem Schwarzwald gelingt es mit zeitgemäßen Produkten für eine jüngere Zielgruppe erfolgreich, den Abwärtstrend zu stoppen. Gemeinsam mit ihrer Agentur Münchrath / Ideen + Medien war Schladerer für den Marken-Award in der Kategorie "Beste Markendehnung" nominiert.

Anzeige

Marke

Elf statt zwölf: Mit diesen Marken plant VW die Zukunft

"Elf ist eine gute Zahl" – so ließe sich der Spruch von Ex-Übervater Ferdinand Piëch über die einst zwölf VW-Marken abwandeln, nachdem Volkswagen kürzlich die Mehrheit an Bugatti abgegeben hatte. An der neuen Aufstellung will Konzernchef Herbert Diess nun festhalten. mehr…


 

Newsticker

Neuer Vorstand für Beiersdorf-Marke Tesa

Beiersdorf will seinen Geschäftsbereich Klebstoff mit der Marke Tesa digitaler ausrichten und holt…

Elf statt zwölf: Mit diesen Marken plant VW die Zukunft

"Elf ist eine gute Zahl" – so ließe sich der Spruch von Ex-Übervater…

“Gorillas, Flink & Co. fehlt die kritische Masse an Kunden”

Lebensmittellieferdienste erleben einen Boom durch Corona, Start-ups schießen aus dem Boden, Investoren pumpen…

Anzeige