Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Magazin

  • Monocle-Gründer Tyler Brûlé: „Ich hasse Brands, die ihr deutsches Erbe betonen und dann steht auf dem Produkt ‘Made in China'”

    Die Zukunft gehört den digitalen Medien? Kommt drauf an. Im asw-Interview erklärt Monocle-Gründer Tyler Brûlé, wie er aus einem Print-Magazin ein globales Markenimperium schuf und warum eine Zeitschrift auch zwölf Dollar kosten kann

  • Editorial zur absatzwirtschaft 09/2018: Unvermeidbares Stümpern

    Und wieder sorgt das Internet für Qual wie Verlockung gleichermaßen: Es gibt so unglaublich viele Dinge, die man dazulernen könnte, wenn man nur wollte. Das Wissen findet sich bestimmt irgendwo im World Wide Web. Das Argument, Informationen seien unzugänglich und darum nicht erlernbar… es sticht nicht mehr.

  • LAE 2018: Immer mehr Entscheider lesen das Creditreform-Magazin

    Das Unternehmermagazin Creditreform steigert als eins der wenigen Magazine erneut die Reichweite in der Reichweitenstudie LAE 2018 – Leseranalyse „Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung“ und beweist sich als zentraler Titel für die erfolgreiche Media- und Werbeplanung für Mittelstandskampagnen.

  • Zukunftsorientiertes Handeln der Fachmedienhäuser: Die Fachpresse 2017 verzeichnet Umsatzplus

    Erfolgskurs mit Perspektive: Deutsche Fachmedienhäuser verzeichnen 2017 ein Umsatzplus von 4,6 Prozent. Insgesamt steigt der Gesamtumsatz deutscher Fachmedienhäuser 2017 um 337 Millionen Euro auf 7,65 Milliarden Euro.

  • Von Camping-Plätzen bis Flughäfen: Wie Sharemagazines den Markt für digitale Lesemappen aufrollen will

    Mylese, Mediaspot, Boheme oder Tabcircel - immer mehr Anbieter drängen auf den Markt für digitale Lesemappen. Dazu gehört auch das Hamburger Start-up Sharemagazines. Um schneller zu wachsen, kooperiert das Jungunternehmen seit Kurzem mit dem digitalen Kiosk von Axel Springer. Doch Firmengründer Jan van Ahrens baut die von ihm entwickelte App stetig aus. Sie hilft den Abnehmern, auch Werbepartner einzubinden.

  • Barbara macht Männer zornig: Beschwerden bei Werberat über TV-Spot

    Damit hat bei Gruner + Jahr wohl niemand gerechnet: Barbara Schöneberger zieht den Zorn des starken Geschlechts auf sich und wurde nun zu einem Fall für den Deutschen Werberat. Dort haben sich zwei Männer gemeldet und eine angebliche Diskriminierung und Herabwürdigung des Mannes in einem TV-Spot beklagt. Darin witzelte Schöneberger unter anderem, dass sich Frauen "alle einen zu Hause" hielten

  • Vodafone-Director Brand-Marketing Gregor Gründgens: “Klassische Werbung hat ausgedient”

    Wenn Telekommunikations-Konzerne Kulturmagazine herausbringen, wie viel Journalismus bleibt dann noch übrig? Und wie viel Medium braucht eine Marke? Darüber diskutierten drei hochkarätige Gäste aus der Verlags-, Werbe- und ITK-Branche beim dritten Düsseldorfer Terrassengespräch der Verlagsgruppe Handelsblatt.

  • Coca Cola: “Die klassische Corporate Website ist nicht mehr zeitgemäß”

    Seit 2013 setzt Coca-Cola auf sein eigenes Online-Magazin. Bei der Coca-Cola-Journey steht Content rund um die Marke im Vordergrund. Die Plattform ist der Dreh- und Angelpunkt der Unternehmenskommunikation von Coca-Cola-Deutschland geworden. Im Interview mit absatzwirtschaft sprechen Kommunikationschef Patrick Kammerer und Herausgeberin des Magazins Hermin Bartelheimer über ihre bisherigen Erfahrungen.

  • Zehn Marketing-Trends von Wired-Chefredakteur David Rowan

    David Rowan, Chefredakteur der britischen Ausgabe des Technologiemagazins Wired, gab im Rahmen des Onlinehandelskongresses einen Ausblick auf den Handel und das Handelsmarketing der Zukunft und lieferte 10 wichtige Trends, die Unternehmen nicht verschlafen sollten. Dazu seien Testing, virtuoser Umgang mit Daten und die Fähigkeit, dem intuitiven Bauchgefühl auch einmal widerstehen zu können, wesentliche Leistungsmerkmale.

Anzeige

Digital

Podcast

Schlechte Podcasts: Quatscht mich nicht voll!

Während uns der eine Teil der Marketingwelt Podcasts weiter als Allheilmittel für Marken verkaufen will, fragt sich der andere, ob der Hype schon wieder vorbeigezogen ist. Anstatt für mehr Content-Friedhöfe zu sorgen, sollten wir uns lieber Gedanken darüber machen, was Audio für Marken tun kann – und was nicht. Denn schlechter Content wird auch dadurch nicht besser, dass man ihn nicht sehen kann. mehr…



Newsticker

Schlechte Podcasts: Quatscht mich nicht voll!

Während uns der eine Teil der Marketingwelt Podcasts weiter als Allheilmittel für Marken…

Von Conti bis L’Oréal: So trifft das Coronavirus die Wirtschaft

Das Coronavirus belastet viele Wirtschaftsbranchen. Die Folge sind Produktionsstopps, Umsatzeinbrüche und Gewinnwarnungen. Eine…

Tourismusmarketing: Spontane Abstecher von der Autobahn

Eigentlich recht unscheinbar am Streckenrand, weisen Werbeschilder Reisende vor Autobahnabfahrten auf Schlösser, Wandergebiete,…

Anzeige