Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Kunde

  • Geiz ist nicht geil: Konsumenten setzen stärker auf Qualität beim Service

    Mittlerweile hat Deutschland nach Großbritannien in Europa den zweitgrößten Online-Handelsmarkt mit einem Volumen von 52 Milliarden Euro in 2015. Trotz dieses Wachstums – 2015 ist bereits das fünfte Wachstumsjahr in Folge – stehen die Händler weiterhin unter Druck

  • Süßer die Kassen nie klingeln: Die Retargeting-Strategie fürs Weihnachtsgeschäft

    Die ersten Lebkuchen haben den Weg in die Regale gefunden, die Temperaturen sinken und das Jahr geht auf den Endspurt zu. Für Online-Händler beginnt damit die umsatzstärkste Phase des Jahres. Allein in 2014 konnte der Einzelhandel im Internet zehn Milliarden Euro im Weihnachtsgeschäft umsetzen, jeder sechste Euro der Verbraucher wurde somit online ausgegeben – Tendenz steigend

  • “Innovationen scheitern, weil Erfinder die Lebensweise ihrer Kunden ignorieren”

    Rund Dreiviertel aller Innovationen scheitern bei der Markteinführung, bei Konsumgütern sind es sogar schwindelerregende 90 Prozent. Carsten Buck, Mitgründer von RedRabbitInnovations (Geschäftsführer Design), Jochen Matzer (Geschäftsführer Beratung) und Markus Stolz (Geschäftsführer Strategie und Forschung) haben ein Agenturmodell entwickelt, das erstmals alle für den Innovationserfolg relevanten Prozesse bündelt und aus einer Hand anbietet. Ein Interview

  • Hybride Kunden als Chance: Offensive statt Resignation

    Hybrides oder multioptionales Kundenverhalten wird oftmals beklagt. Der Kunde sei nicht mehr analysierbar, planbar und steuerbar heißt es resigniert. Diese Auffassung kommt einer Kapitulation gleich und ist unambitioniert, sagt Wirtschaftspsychologe Florian Becker. Er plädiert für ein offensives Herangehen: Kunden die sich multioptional verhalten, sind gerade die interessanten, es sind gerade diejenigen, die am besten beeinflussbar sind, die nicht in starren Gewohnheiten gefangen sind und die nicht jede Entscheidung aufwändig optimieren.

  • Empfehlungsmarketing – Wie Kunden von der Erfolgsgeschichte des Internets profitieren

    Seit Tim Berners-Lee vor 25 Jahren das Internet für jeden zugänglich gemacht hat, sind mehr als drei Milliarden Menschen weltweit online, in Deutschland allein 84 Prozent der Bevölkerung. Der Zugang zu einer vernetzten Welt bietet noch nie dagewesene finanzielle Möglichkeiten für Erwerbstätige. Social Selling Websites, die auf dem Prinzip der belohnten Empfehlungen basieren, bieten Unternehmen die Möglichkeit, durch eine Vermittlungsprovision die eigenen Kunden zu motivieren und weitere Menschen zu beeinflussen – durch Empfehlungsmarketing

  • Benchmark 2015: Kunden kommunizieren heute anders mit ihren Banken

    Die digitale Transformation hat die Bankenwelt voll erfasst: Die Art und Weise wie ein Kunde mit einer Bank kommuniziert hat sich radikal verändert. Neue Technologien versetzen ihn in die Lage, jederzeit und von jedem beliebigen Ort aus mit seiner Bank zu interagieren

  • Nachhause-Bestellung vs. Einkaufsbummel: Modehäuser setzen auf Multichannel-Strategie

    Unzählige Modehäuser bekommen den Wettbewerb mit Online-Händlern stark zu spüren. Günstige Preise, mehr Produktauswahl und bequeme Nachhause-Bestellung verführen Verbraucher zum Shoppen im Internet anstatt zum Einkaufsbummel in der Innenstadt. Ein eigener Online-Shop ist jedoch nicht für jedes Unternehmen der Königsweg. Es gibt noch andere Wege, die einzigartigen Stärken des Ladengeschäfts auszuspielen

  • Servicewüste: Smartphonehersteller sorgen in der Beratung für Kundenfrust

    Der Service der Smartphone-Hersteller ist insgesamt nur befriedigend. Gegenüber der Vorjahresstudie (Urteil: "ausreichend") verbessert sich die Branche, aber Defizite sind weiterhin in allen Bereichen erkennbar. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ).

  • Teradata-Umfrage: Datenbasiertes Marketing muss fusionieren

    Datenbasiertes Marketing stellt für Marketer die einzige Möglichkeit dar, um individuelle Erkenntnisse zu gewinnen. Teradata definiert datenbasiertes Marketing als ein Verfahren, mit dem große Mengen von Online-Daten erfasst, mit traditionellen Offline-Daten verknüpft und sofort analysiert werden. Die Studie ergibt, dass Marketing fusionieren muss.

  • CRM muss die Wünsche der Kunden verstehen

    Mit dem Thema "Vielschichtigkeit von Kundenbeziehungen" hat sich die artegic AG auseinandergesetzt. Hierbei kam heraus: Viele Unternehmen schätzen ihre Kunden falsch ein und setzen sie in eine falsche Beziehung zum Verkäufer. Neue CRM-Ansätze müssen her

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Wie Automarken die Mobilität von morgen verbessern können

Dr. Wolfgang Gruel ist Professor am Institute for Mobility and Digital Innovation der…

Von DHL bis Hermes: Wie Corona die Paketbranche boomen lässt

Von Mousepads über Gartenmöbel bis zu Kochzutaten: Noch nie haben sich die Deutschen…

Warum Pfand-Angaben dem BGH Kopfzerbrechen bereiten

Das Problem klingt simpel: Müssen Lebensmittelhändler ihre Preise in der Werbung inklusive Pfand…

Anzeige