Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Kaufentscheidung

  • Neuromarketing – Warum kaufen Kunden? Emotionen messen und lenken

    Neuromarketing ist keine ganz neue, aber dennoch eine recht unbekannte Disziplin. Ihr geht es um den Blick ins Gehirn des Kunden, um das Verständnis, wie Kaufentscheidungen gefällt werden. Die Marketing- und Hirnforschung beweist, dass Kaufentscheidungen weitgehend unbewusst und immer emotional fallen: 70 Prozent der Käufe werden erst direkt vor dem Regal getroffen.

  • „Impact“ von Influencern: Warum der Einfluss auf die Kaufentscheidung vollkommen überschätzt ist

    Online-Meinungsmacher sind besonders authentisch und genießen bei ihren Fans großes Vertrauen. Das ist meist der Tenor. Dazu steigt die Reichweite und die Sichtbarkeit von gesponserten Posts. Aber die Käufer hören trotzdem nicht auf den Influencer. Drei große Studien zeigen dies nun: Kunden greifen immer noch eher auf andere Informationsquellen oder Kundenrezensionen zurück.

  • Vom Hype zur Hauptrolle: Wie sich Content Marketing zur Nummer Eins im Marketing-Mix 2020 entwickelt

    Content Marketing ist kein Hype mehr, Content Marketing setzt sich durch und übernimmt die Hauptrolle. Der klassischen Werbung wird für die Zukunft weitaus weniger Bedeutung prognostiziert. In einer repräsentativen Studie hat die fischerAppelt AG gemeinsam mit der Quadriga Hochschule den Marketing-Mix der Zukunft untersucht.

  • Kundenorientierung braucht eine neue Unternehmensorganisation

    Klassische Managementformationen sind die meiste Zeit damit beschäftigt, sich selbst zu organisieren, anstatt sich ums Geschäft und die Kunden zu kümmern. Die Zukunft ist so nicht zu packen. Neue Organisationsstrukturen müssen her. Erfolgreiche Unternehmen sind für die Kunden ein Sehnsuchtsort – und für die Mitarbeiter ein Heimathafen.

  • Vordenker Hans-Georg Häusel: “Tina Müller weiß viel über Neuromarketing”

    Neuromarketing-Vordenker Hans-Georg Häusel ist der Auffassung, dass der Einzelhandel noch nicht verstanden hat, dass nur die Emotionalisierung des Kauferlebnisses einen positiven Unterschied zum Onlinehandel machen kann. Dabei sind die Wirkmechanismen hinter Neuromarketing längst bekannt und etabliert, meint Hans-Georg Häusel.

  • Neuromarketing: Edeka-Spot mit verkaufshemmender Wirkung?

    Die Ratingagentur Advertising hat in einer Neuromarketing-Studie aktuelle Weihnachtsspots auf ihre Wirkung im Unterbewusstsein getestet. Ergebnis: Die beste verkaufsfördernde Wirkung erzielt Galeria Kaufhof. Der im Internet extrem erfolgreiche neue Film „Heimkommen“ von Edeka landet dagegen abgeschlagen auf Rang vier

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Cocooning und Projektgeschäft: Occhio wächst während Corona

Der Leuchtenhersteller Occhio legt beim Umsatz seit Jahren kräftig zu. Trends wie Cocooning…

Studien der Woche: New Work, Gen Z, Bundesliga, Mittelstand

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Hamstern gegen die Ohnmacht: psychologisch klar, aber unnötig

Kaum steigen die Corona-Zahlen, gibt es auch wieder erste Bilder von leeren Toilettenpapier-Regalen…

Anzeige