Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Instant Articles

  • Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

    Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests für bezahlte Abos innerhalb von Instant Articles, hat dabei allerdings die Rechnung ohne Apple gemacht. Auf dem iPhone werden Facebook-Nutzer davon nämlich nichts mitbekommen. Der Grund: Weil Facebook Apple die obligatorische Umsatzbeteiligung von 30 Prozent verweigert, blockt der Techpionier aus Cupertino das Vorhaben des Social Networks ab. Verlage können daher vorerst nur auf Android auf neue Abonnenten durch Instant Articles hoffen.

  • Geringere Sichtbarkeit im Newsfeed: Facebook will Betreiber langsam ladender Websites abstrafen

    Facebook bastelt mal wieder an den Kriterien für die Sichtbarkeit in seinem Newsfeed und hat es dieses Mal auf Websites mit langen Ladezeiten abgesehen. Wie das Unternehmen in einem Blogpost bekannt gegeben hat, sollen deren Postings – freilich ganz im Sinne des Nutzers – künftig mit einer geringeren Sichtbarkeit abgestraft werden. Das Social Network will damit seine Nutzerfreundlichkeit erhöhen.

  • Facebook kündigt Test von bezahlten Medien-Abos in Instant Articles für Oktober an

    Paid Content bei Facebook nimmt konkrete Formen an. Das Social Network hat angekündigt, bereits im Oktober Tests mit bezahlten Abos bei Instant Articles durchzuführen. Angedacht ist ein Metered Model, bei dem zehn Artikel gratis sind und danach eine Paywall greift. Alternativ könnten Verlage auch ein Freemium-Modell wählen. Facebook reagiert mit der Ankündigung auf steigenden Druck von Seiten der News-Medien in den USA.

  • Die Kreation hinter den Anzeigen: Mit diesen Features will facebook mehr Werbeplätze schaffen

    Facebook befindet sich so gut wie immer auf der Suche nach neuen Werbeplätzen. Doch welche neuen Möglichkeiten gibt es und welche Formate werden von Facebook aktuell getestet?

  • Wie sich Facebook für Werbungtreibende unentbehrlich macht

    Facebook-Nutzer können Webinhalte künftig auch über Instant Articles im Messanger öffnen. Mark Zuckerberg verspricht sich davon nicht nur zufriedenere Nutzer und eine höhere Verweildauer. Der Konzern dürfte auch von höheren Werbeeinnahmen profitieren.

  • Eco-Messenger will öffentliche Instant Messenger wie WhatsApp ersetzen

    Das Schweizer Unternehmen Eco-Soft Economic Software GmbH bietet ein neues, kundenspezifisches Messaging-System an, das eine professionelle Lösung für den Ersatz von öffentlichen Standard-Messengern darstellt. Der eigene Messenger ist exakt auf das Business des Kunden zugeschnitten und optimiert die Koordination, Information und Kommunikation der Teilnehmer

  • Warum die(se) Apple Watch den Medien nichts bringt

    Während die meisten der Apple Watch einen dem iPhone ähnlichen Markterfolg prophezeien und daran mit journalistischen Apps teilhaben wollen, sind einige skeptisch und warten erst einmal ab, ob sich Smartwatches am Markt überhaupt durchsetzen. Gravierender ist, dass die Medien bislang keine überzeugende Antwort darauf haben, wie sie ihre Inhalte intelligent über Armbanduhren distribuieren können

  • Instant Articles bei facebook: Fünf grundlegenden Motive der einzelnen Player

    Lange war es ein hartnäckiges Gerücht, nun ist es Fakt: In einem groß angelegten Feldversuch schubsen Medien ganze Artikel zu Facebook und verzichten auf die Verlinkung zu ihren Nachrichtensites. Der ausgelagerte Content kann von den Verlagen selbst oder auf Wunsch von Facebook gegen einen 30 Prozent-Share vermarktet werden. Für Bild und Spiegel ist die Content-Verschickung ins Social Media-Reich ein Experiment.

Anzeige

Digital

AR-Brille im Einzelhandel: Teamviewer kooperiert mit Google

Beim Massenpublikum hat sich Computerbrille Google Glass nicht durchsetzen können. Es gibt aber eine Reihe von gewerblichen Anwendungsszenarien für die Augmented-Reality-Lösung. Nun setzt auch der deutsche Softwarekonzern Teamviewer auf die Google-Brille. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Häagen-Dazs

Manchmal ist die Herkunft eines Markennamens rätselhaft – und gleichzeitig genial. Die Beschreibung…

Coca-Cola, Real Magic und eine neue Ära des Wettbewerbs

Fünf Jahre nach der letzten globalen Kampagne "Taste the feeling" lässt Coca-Cola nun…

Neuer Vertriebs- und Marketingchef bei DS Smith

Mark von der Becke ist neuer Vertriebs- und Marketing-Chef Deutschland & Schweiz beim…

Anzeige