Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: IBM Smarter Commerce

  • Wenn der Kunde auf der Strecke bleibt

    Eins oder Null: Die digitale Welt kennt nur diese Entscheidung. Google Brille, Air View - alles läuft längst digital. Doch die Branche sind unterschiedlich weit in ihrer Entwicklung. Eine Studie zeigt, wer vorne liegt.

  • Virtuelle Verführer

    Wie werden Besucher von Online-Shops am Ende auch zu Käufern? Zunehmend nutzen die Anbieter Erkenntnisse der Hirnforschung, um Kundschaft zu gewinnen. Erfolgreich ist, wer emotional anspricht.

  • „Soziale Netzwerke spiegeln innerste Motivwelt“

    Ralf Pispers ist Experte für Neuromarketing. Dabei werden die Erkenntnisse der Hirnforschung für die Vermarktung von Produkten eingesetzt. In der aktuellen Auflage seines Buchs „Neuromarketing im Internet“ erläutert der 43-jährige Geschäftsführer der .dotkomm rich media soultions GmbH aus Köln, warum Neuromarketing besonders gut in Verbindung mit sozialen Netzwerken funktioniert.

  • Wie kommt die Ware zum Kunden?

    Verwalten, Verpacken und Versenden: Logistik ist im Onlinehandel der entscheidende Faktor – und wird doch oft vernachlässigt. Dabei lohnt sich das Investment in reibungslose Prozesse – wie das Beispiel Amazon zeigt.

  • Die virtuelle Einkaufsberaterin für Männer

    Zwei Berliner Startups versuchen mit Modeversandhändlern den Spagat zwischen E-Commerce und persönlicher Beratung zu schaffen. Ihr Ziel: Männliche Einkaufsmuffel sollen ihr ganz persönliches Outfit bekommen – und behalten.

  • Wie Online-Händler besser versenden

    Sogenannte API-Schnittstellen verbinden Online-Shops und die IT der Versender. Sie versprechen Zeitersparnis und Produktivitätssteigerung. Doch sind sie auch für kleinere Onlinehändler sinnvoll?

  • Zalandos sinnloses Modemobil

    Mit dem Fashion-Car präsentiert Zalando die wohl sinnloseste Innovation des Genfer Autosalons. Ab sofort können Shoppingwütige auch unterwegs bestellen – und sich den Einkauf in den Kofferraum liefern lassen.

  • Wenn das Auto direkt aus dem Computer kommt

    Verkürzte Entwicklungs- und Produktionszeiten, Fehlerkorrektur vorab: In der digitalen Fabrik sollen Autos schneller, fehlerärmer und kostengünstiger auf den Markt kommen. Aber kann das pannenfrei funktionieren?

  • Willkommen in Digitalien

    Im Netz hat Südkorea alle überholt.Kein anderes Land ist im Internet schneller unterwegs.Eine perfekte digitale Netzinfrastruktur und die Technikbegeisterung der Koreaner lassen eine digitale Parallelwelt entstehen.Vor allem auf dem Smartphone.

  • Die neue Macht des Kunden

    Der Kunde ist König – und er weiß das. Im digitalen Zeitalter bestimmt der Konsument, wann und wie er mit einer Firma spricht. Das können Unternehmen sich zu Nutze machen – und sich von ihm sogar Arbeit abnehmen lassen.

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Experte rechnet mit zusätzlichen Rabatten auf Elektroautos

Neuwagenkäufer können sich nach Einschätzung des Branchen-Experten Ferdinand Dudenhöffer auf zusätzliche Rabatte bei…

Freiheit verkauft! – Ein Appell für mehr Mut im Marketing

China steht wie kaum ein anderes Land für Gegensätze und Komplexität. Wer die…

Apple Pay startet bei Sparkassen und weiteren Banken

Ein Jahr nach dem Start von Apple Pay in Deutschland können deutlich mehr…

Anzeige